Positive Bilanz beim DRK

DRK-Arbeit beinhaltet nicht nur ehrenamtliches Engagement auf Ortsvereins- oder Kreisebene, sondern auch eine Etage höher im Bezirksverband. Dessen Hauptaufgabe besteht im Wesentlichen in der Ausbildung der aktiven Mitglieder und der Führungskräfte. Die Vorstandswahlen bei der Bezirksversammlung verliefen programmgemäß.

Trier. (LH) Ein "tolles Aushängeschild" sei der DRK-Bezirksverband Trier, lobte kein geringerer als der Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz, Landrat Rainer Kaul (Neuwied), die Arbeit der DRK-Gliederung auf Bezirksebene Trier. Die Delegierten der DRK-Bezirksversammlung Trier (findet nur alle fünf Jahre statt) trafen sich im Edith-Seifer-Haus des DRK-Ortsvereins Trier-Ehrang auch, um turnusgemäß den Vorstand zu wählen. Alter und neuer DRK-Bezirksvorsitzender ist Herbert Schneiders MdL (Daun). Seine Wahl, wie auch alle übrigen Personalentscheidungen, fiel einstimmig oder nie mit mehr als einer Gegenstimme aus. Schneiders zur Seite steht Wolfgang Reiland, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Trier-Ehrang, als Stellvertreter (ebenfalls Wiederwahl). Der DRK-Präsident rief die Mitglieder dazu auf, hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken. Und wenn es in den nächsten Jahren zu mehr Wettbewerb kommen sollte, sei das DRK als großer Wohlfahrts- und Sozialverband gewappnet. Landrat Günther Schartz (Trier-Saarburg) stellte in seinem Grußwort die enge Verbundenheit von DRK und kommunaler Familie heraus: "Wir arbeiten gut zusammen". Im Bereich der sozialen Dienste habe man mit dem DRK einen großen und verlässlichen Partner, der die öffentliche Hand in vorbildlicher Weise unterstütze, sagte Schartz. Schwerpunkt des ausschließlich ehrenamtlich geführten Bezirksverbandes (besteht aus den Kreisverbänden Trier-Saarburg, Trier-Stadt, Bitburg-Prüm, Daun, Bernkastel-Wittlich) ist die Ausbildung der aktiven Mitglieder und der Leitungsebenen. Die Fördermitglieder im DRK haben zwischenzeitlich die Marke von 43 636 Menschen erreicht (mitgliederstärkster Kreisverband ist Bitburg-Prüm mit 13 680 Personen). Hoher Bestand und hohes Niveau bei den Aktiven sei undenkbar ohne Jugendrotkreuz, das vielfach mit großer Anziehungskraft auf junge Menschen wirke, sagte Schneiders in seinem Rückblick. Weitere Mitglieder des Vorstands

Die weiteren Vorstandsaufgaben werden wahrgenommen von: Ewald Thömmes (Trier), Schatzmeister, Rafael Hoffmann (Daun), Bezirksverbandsarzt, Christa Neumann (Speicher), Leiterin Sozialarbeit, Harald Igelmund (Prüm), Jugendrotkreuz, Rechtsanwalt Bernd Hoffmann (Daun), Justitiar, Rudolf Ries (Langsur) Schriftführer. Als Beisitzer fungieren Rainer Hoffmann (Kreisverband Bitburg-Prüm), Helmut Bonerz (Trier-Stadt), Heinz Broy (Bitburg-Prüm). Zum Vorstand gehören ferner Matthias Neumann, Lieselotte Stüttgen als Bezirksbereitschaftsleiter, Dr. Carl-Stefan Schmitz (Trier-Ehrang) Bezirksbereitschaftsarzt. In den Bezirksverbandsausschuss gewählt wurden Erwin Haussmann (Bernkastel-Wittlich), Friedhelm Lang (Daun), Heinrich Christ (Trier-Saarburg) und Werner Mayer (Bitburg-Prüm).