Prachtvolle Barockorgeln im Elsass und der Südpfalz

Vereine : Prachtvolle Barockorgeln im Elsass und der Südpfalz

Der Förderverein Welsch­nonnenkirche Trier veranstaltet seine nächste Orgelfahrt am Samstag, 5. Mai. Ziele der Fahrt sind Barockorgeln im elsässischen Wissembourg, in Bad Berg­zabern und Bobenthal.

Es sind noch einige Plätze frei. Anmeldung  zur Fahrt und weitere Informationen bei Edith Hein unter welschnonnenkirche@gmx.de und auf der Website des Fördervereins www.welschnonnenkirche.de.

Im elsässischen Wissembourg (Weißenburg) stehen zwei Kirchen und Orgeln auf dem Programm. Die protestantische Pfarrkirche St. Jean ist ein Bau des 13. Jahrhunderts, der nach Kriegszerstörungen architektonisch interessant wieder aufgebaut wurde. Die Thomas-Orgel von 2015 ist klanglich dem norddeutsch-barocken Orgeltyp nachempfunden. Ein architektonisches Highlight wird der Besuch von St. Pierre et Paul, der gotischen Kirche der ehemaligen bedeutenden Benediktinerabtei Weißenburg. Eine der größten elsässischen Barockorgeln mit prächtigem Prospekt (Foto im Anhang von Christophe Coulot) von dem elsässischen Orgelbauer Louis Dubois  wird hier zu hören sein. Titularorganistin Denise Becker wird Barockmusik französischer Komponisten sowie Improvisationen spielen.

In der Pfarrkirche des pfälzischen Ortes Bobental wird die frisch restaurierte einmanualige Ubhaus-Orgel zu hören sein. Zum Abschluss der Fahrt wird die Baumann-Orgel in der Bergkirche in Bad Bergzabern vorgestellt. Die barocke Kirche ist in der Nähe des Schlosses gelegen. Eindrucksvoll ist die Kassettendecke, die das Firmament mit goldenen Sternen, Sonne und Mond darstellt.

Im Reisepreis von 60 Euro sind die Busfahrt, vier Konzerte, ein ausführliches Programmheft, ein einfaches Mittagessen und ein Sektempfang enthalten.

(red)
Mehr von Volksfreund