Praktisch und schön

TRIER. Tischsets in Form eines Yin und Yang, ein Kettenanhänger mit austauschbaren Schmuckaufsätzen, eine Wasserharfe aus Metall, Küchenzeilen mit farbigen Glaselementen, kurzum ausgefallene Designerstücke für den Alltag präsentieren die heimischen Handwerker auf der Ausstellung des interregionalen Gestaltungswettbewerbs Handwerk und Design in der Tufa in Trier.

"Schau dir mal diesen Wohnzimmertisch an. Diese Farben und Formen. Unglaublich. Das ist ja toll." Immer wieder war solches Lob von den zahlreichen Gäste angesichts der dargebotenen Vielfalt zu hören. Mit der Kunst die Grenze überwinden

Die Ausstellung umfasst rund 70 Exponate von über 30 Teilnehmern aus der Region Trier und von Gästen der Handwerkskammer (HWK) Rheinhessen. Zur Teilnahme waren Handwerksbetriebe, aber auch Designer, Architekten und Studenten in Kooperation mit Handwerkern aufgerufen. Der Wettbewerb ist Teil des Programms der "Kulturhauptstadt 2007, Luxemburg und Großregion". HWK-Präsident Rudi Müller lobte den Einsatz der Wettbewerbsteilnehmer: "Durch ihre kreativen und gestalterischen Fähigkeiten fördern sie die grenzüberschreitende Kooperation in der Großregion. Sie werden neue Kunden finden, aber auch ihre Kollegen besser kennenlernen." Die Jury war fasziniert von der großen Resonanz, aber auch von den originellen Ideen und der hohen Qualität der eingereichten Arbeiten. Rund 150 Bewerbungen sind seit Jahresbeginn bei den Handwerkskammern Trier, Luxemburg, Saarbrücken und Metz eingegangen. In Trier wurden nun sieben Arbeiten ausgezeichnet, die im Juni 2007 auf der interregionalen Ausstellung in Luxemburg gegen die Arbeiten der anderen Kammerbezirke "antreten" werden. Die Preisträger: 1. Preis: Ludwin Sartoris (Nerdlen), 2. Preis: Norbert Kölzer (Trier), 3. Preis: Anne Hein (Mehring), sowie Georg Backes (Trier), Peter Böhm (Saarburg) und Karl-Heinz Thesen (Gusterath-Tal). Der Gästepreis in Höhe von 400 Euro ging an den Glas- und Metallgestalter Arne Hennig aus Budenheim. Die Ausstellung in der Tuchfabrik Trier ist noch bis zum 22. Oktober geöffnet. An Wochenenden von 11 bis 15 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags jeweils von 14 bis 17 Uhr sowie an Donnerstagen von 17 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.