Preis für AG Frieden

TRIER. (red)

Das "Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Extremismus und Gewalt" hat das Homepageangebot www.stattfuehrer.de der Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF) Trier mit einem Preis ausgezeichnet. Die virtuelle Stadtführung zu den Stätten des Terrors und des Widerstandes im Dritten Reich in Trier wurde vom Arbeitskreis "Trier in der NS-Zeit" der AG Frieden erarbeitet und zum 27. Januar 2003 ins Netz gestellt. Der mit 3000 Euro dotierte Preis wurde im Rahmen des Wettbewerbes "Aktiv für Demokratie und Toleranz" vergeben. "Wir freuen uns über die Anerkennung - der virtuelle Stadtrundgang ersetzt aber nicht die Stadtführung durch Trier", sagt Markus Pflüger von der AGF, "Ziel von beidem ist es, durch die Erinnerung an den Terror und die Opfer des Nationalsozialismus aber auch des Widerstandes, dem Rechtsextremismus vorzubeugen." Am heutigen Dienstag, 27. Januar, dem Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus, veranstaltet die AGF einen Stadtrundgang "Trier in der NS-Zeit" um 16.30 Uhr ab Gedenktafel Sichelstraße 36.