Preise runter

Zum TV-Bericht "Moselfest: Viel Betrieb, rückläufige Umsätze":

Aha, die Umsätze auf dem Zurlaubener Moselfest sind also rückläufig. Und die Schuldigen sind schnell gefunden: Klar, die "Selbstversorger" sind's. Aber die Lösung für nächstes Jahr liegt schon parat: Aussperren, diese Umsatz-Verweigerer!

Das wird wohl auch nötig sein, denn bei einem Bierpreis von zwei Euro pro 0,25er-Gläschen (gleich acht Euro pro Liter) habt ihr in Zurlauben bereits Oktoberfest-Preise auf der Münchner Wiesn eingeholt. Allerdings wird da auch einiges mehr geboten! Wegen dieser Raffgier habt ihr schon dieses Jahr auf mich verzichten dürfen. Deshalb mein Tipp für nächstes Jahr an die Wieweler Narren und die Zurlaubener Sänger als Mittel gegen schwindsüchtigen Reibach: Bierpreise auf Normal-Niveau! Dann klappt's auch mit dem Umsatz.

Hanspitt Weiler, Trier

fest