Premiere im Ort

KORLINGEN. (dis) "Es war Liebe auf den ersten Blick", sagen Frieda Schmitt (85), geborene Storch, und ihr Mann Karl Heinz (81). Nun feierten sie nach 60 Jahren Ehe ihre diamantene Hochzeit.

Großer Bahnhof in Korlingen: Kreisbeigeordneter Helmut Reis, der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Ruwer, Karl-Heinrich Ewald, und Ortsbürgermeister Kurt Koppka waren gekommen, um dem rüstigen Paar Glückwünsche zu überbringen. Helmut Reis sagte: "Ich gratuliere auch im Namen von Landrat Günter Schartz und übermittle auch die Grüße von Ministerpräsident Kurt Beck. Eine diamantene Hochzeit zu erleben, schaffen nicht viele Ehepaare. Bei Ihnen war das nur möglich, weil sie auch in schlechten Zeiten zueinander standen und zusammenhielten." Er wünschte dem rüstigen Paar für die Zukunft die erforderliche Gesundheit und noch viele gute Jahre im Kreise der Familie und Freunde. Kurt Koppka freute sich über die erste diamantene Hochzeit in Korlingen und berichtete über einige Stationen im Leben des Ehepaares. Nach der Friseurlehre war Karl Heinz Schmitt bis 1945 Soldat. Während des Krieges lernte er seine spätere Frau in Fulda kennen. Aus der Gefangenschaft zurückgekehrt, heiratete der gebürtige Trierer Frieda Storch in der Neuapostolischen Kirche in Trier. In den Folgejahren arbeitete Karl Heinz Schmitt als Friseur, in der französischen Verwaltung und als Lagerist bei verschiedenen Trierer Firmen. Als Rentner zog er mit seiner Frau 1977 zur einzigen Tochter Waltraud nach Korlingen. Frieda Schmitt, sie war von 1962 bis 1974 als Pelznäherin beschäftigt, besucht heute die Tagespflegestätte "Club aktiv" in Olewig. Neben den drei Enkeln und zwei Urenkeln gratulierten alle Freunde und Bekannten zum Festtag.

Mehr von Volksfreund