"Profis" müssen draußen bleiben

"Profis" müssen draußen bleiben

Das Fußball-Kleinfeldturnier, zu dem der Sportverein Newel rund ums Gemeindehaus eingeladen hatte, fand eine gute Resonanz bei den den "Fußball-Laien" und den Einwohnern - aktive und ehemalige Fußballer durften nicht an den Start.

Newel. (pem) Sieben Teams gingen beim Kleinfeldturnier aus den verschiedensten Altersklassen an den Start und lieferten sich spannende Spiele im "Soccer Cort" (Käfig). Oft ging es ganz schön zur Sache bei den Gruppenspielen. Am Ende ging die jüngste Mannschaft "Neweler Allstars" zwischen zehn und zwölf Jahren als Sieger hervor. Sie verließen das Turnier mit einer "weißen Weste", denn sie landeten ausschließlich Siege, was sicherlich auch ein Verdienst großer Cleverness war.

Den zweiten Turnierplatz belegten die "Engländer" vor der Jugendfeuerwehr und der "Viez Liesja". Die "Flotten Bienen", die Akteure des Mopedclubs "Rückenwind" und die Seniorenfeuerwehr landeten auf den weiteren Plätzen.

Turnier soll im kommenden Jahr wiederholt werden



Bei der Siegerehrung zog der zweite Vorsitzende des Sportvereins Newel, Oliver Jahn, ein positives Fazit: "Es war sicherlich eine gute Idee, einmal so ein Kleinfeldturnier für Nichtfußballer zu veranstalten. Die gute Resonanz gibt uns recht. Deshalb ist auch ins Auge gefasst worden, dieses sicherlich unterhaltsame Turnier im nächsten Jahr zu wiederholen. Dann erwarten wir noch mehr Gruppen aus unserem Dorf."