1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Projekt des Tages: Der dm-Markt engagiert sich im Café Haltepunkt

Projekt des Tages: Der dm-Markt engagiert sich im Café Haltepunkt

In der Krahnenstraße hat sich das Haltepunkt-Café des Sozialdiensts Katholischer Frauen (SKF) in ein Kosmetikstudio verwandelt: Sylvia Weis, die sonst in einer dm-Filiale Make-up verkauft, führt den Besucherinnen heute vor, wie sie sich geschmackvoll schminken können. TAT - Trier aktiv im Team "Der eigentliche Sinn ist, die Damen fit zu machen für ein Bewerbungsgespräch, damit sie sich ein schönes, leichtes Make-up auflegen können", sagt Weis.


Gerade hat sie Elfriede gezeigt, wie man sich mit einem Pinsel schminkt - die Alleinerziehende ist begeistert: "Das kannte ich vorher so gar nicht!" Sie freut sich sehr über die Aktion, die der DM-Markt im Rahmen von Trier aktiv im Team (TAT) anbietet: "Ich arbeite derzeit in der Gastronomie, würde mir aber schon gerne auch noch etwas anderes zusätzlich suchen. Da ist es natürlich wichtig, ordentlich auszusehen."
Ebenfalls begeistert ist Beate Zander, die seit neun Jahren im Haltepunkt-Café arbeitet: "Dm hat sich hier schon mehrfach engagiert, das ist das Beste, was uns passieren kann!" Das Café ist eine Anlaufstelle für Frauen, die von Wohnungslosigkeit bedroht oder sozial isoliert sind, oder die Ärger im Privatleben oder mit Behörden haben. Es gibt Kaffee und Frühstück zu Minipreisen, man kann Wäsche waschen, duschen, und es gibt umfassende Beratung in schwierigen Lagen - und manchmal ganz praktische Schminktipps. Manchmal sogar noch mehr: Drogeriemitarbeiterin Weis hat auch ihre Schwester mitgebracht. Die ist Friseurmeisterin und macht den Damen, wenn sie mögen, vor dem Schminken erst mal die Haare schön. fgg
volksfreund.de/tat2014