Promi-Parade in Ensch: Sportler golfen für den guten Zweck

Promi-Parade in Ensch: Sportler golfen für den guten Zweck

"Das Geld hilft uns bei der Modernisierung des Offenen Treffs. Wir hoffen, bis zum Herbst die Räume neu gestalten zu können.

" Reinhard Büker, Leiter des Trierer Jugendwerks Don Bosco, ist froh über die Finanzspritze, die ein Benefizgolfturnier in Ensch (Kreis Trier-Saarburg) eingebracht hat. Auf Einladung der "TMS & Friends", einem Zusammenschluss der Firmen TMS S.A., Wipa Glas GmbH, Theo Thonet GmbH sowie des Golf Clubs Trier, hatten einige Prominente zum Golfschläger gegriffen. Insgesamt kamen 34 000 Euro zusammen. Jeweils 8500 Euro gehen ans Jugendwerk, an die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe, die Kinderhilfe Organtransplantation sowie die Fondation Kräizbierg Grevenmacher für behinderte Menschen (der TV berichtete). "Wir hatten nicht damit gerechnet, die Spendensumme im Vergleich zur Turnierpremiere vor einem Jahr um rund 4000 Euro steigern zu können", freut sich Thorsten Willems von der Firma TMS. Zu den prominenten Golfern zählten Klaus Wolfermann (Speerwurf-Olympiasieger 1972), Dieter Thoma (Skisprung-Olympiasieger), Rudi Altig (Weltmeister im Radrennsport), Cornelia Hanisch (Fecht-Olympiasiegerin), Ross Anthony (Sänger), Christian Schwarzer (Handball-Weltmeister) und Matthias Opdenhövel (Moderator ARD-Sportschau). Ob das Benefizturnier im kommenden Jahr erneut ausgetragen wird, ist offen. (red)/TV-Foto: Friedemann Vetter

Mehr von Volksfreund