Prozessauftakt nach Angriff auf Prostituierte: Angeklagter beruft sich auf Erinnerungslücken

Prozessauftakt nach Angriff auf Prostituierte: Angeklagter beruft sich auf Erinnerungslücken

Vor dem Landgericht Trier hat heute der Prozess gegen einen 21-Jährigen begonnen, der eine Prostituierte im Trierer Eros-Center mit einem Stein schwer verletzt haben soll. Er gibt an, unter dem Einfluss von Drogen gestanden zu haben.

Auf massive Erinnerungslücken beruft sich der angeklagte vor dem Landgericht Trier. Der 21-Jährige aus dem Kreis Cochem-Zell ist angeklagt im Februar im Eros-Center in Trier eine Prostituierte mit einem Stein geschlagen und schwer verletzt zu haben. Vor dem Gericht sagt er aus, dass er erhebliche Mengen Alkohol getrunken und zudem zwei Ecstasy- Pillen genommen habe.

Er könne sich nur noch daran erinnern, dass die Geschädigte blutüberströmt am Boden gelegen habe.
Der Angeklagte war wenige Tage nach der Tat festgenommen worden, ist aber am 22. August aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Zu Beginn des Prozesses entschuldigt er sich bei der Geschädigten, die selbst bei Prozessauftakt nicht anwesend war.