1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Prozessbeginn: Mann in Trier des schweren Raubs angeklagt

Landgericht : Tankstellen-Räuber vor Gericht

Schweren Raub wirft die Staatsanwaltschaft Trier einem Mann vor, der sich im Sommer an der Aral-Tankstelle in der Ostallee mit Gewalt Zigaretten und Alkohol beschafft haben soll. Das Landgericht verhandelt dazu am Mittwoch, 15. Januar, 9 Uhr.

Die Staatsanwaltschaft Trier wirft einem einschlägig vorbestraften Angeklagten vor, am 6. August 2019 zuerst einem 28-Jährigen auf dem Gelände der Aral-Tankstelle in der Ostallee in Trier eine Zigarette, eine Sonnenbrille und zwei Glasflaschen Desperados gestohlen zu haben. Dabei soll er sein Opfer mit einem Messer bedroht haben und danach weggegangen sein. Der Geschädigte soll dem Angeklagten gefolgt sein. Als dieser das bemerkte, soll er eine der zuvor entwendeten Glasflaschen nach dem 28-Jährigen geworfen haben. Die Flasche verfehlte allerdings sein Ziel.

Vier Tage später, an einem Samstag, soll der Angeklagte einer anderen Frau eine Umhängetasche gestohlen haben. In der Tasche sollen sich neben Zahlkarten unter anderem Kopfhörer im Wert von 155 Euro befunden haben.

Der Angeklagte soll damit anschließend wieder zur Aral-Tankstelle in der Ostallee gegangen sein. Dort soll er einem vorher unbeteiligten Mann gebeten haben, mit der gestohlenen Kreditkarte Zigaretten und Alkohol für ihn zu kaufen. Dieser soll dem nachgekommen sein und für 15,14 Euro für den Angeklagten eingekauft haben.

Noch auf dem Tankstellengelände wurde der Angeklagte festgenommen. Seither befindet er sich in Untersuchungshaft. Nach dem ersten Termin ist ein weiterer für Mittwoch, 22. Januar, angesetzt.