1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Publikumsmagnet unter Regengüssen

Publikumsmagnet unter Regengüssen

Trotz frühherbstlichen Wetters hat die Gewerbevereinigung Osburger Hochwald ihre sechste Gewerbeschau am Sonntag als Erfolg verbuchen können. Einige Tausend Besucher ließen sich von kühlen Temperaturen und ständigen Regenschauern nicht abschrecken.

Osburg. Schneller als erwartet füllt sich der große Besucherparkplatz am Gewerbegebiet Osburg-Neuhaus noch vor dem offiziellen Startschuss. Meist wetterfest gewandet gehen die schaulustigen Ankömmlinge dann unter tief grauen, regenschweren Wolken auf ihre Entdeckungstour. Ihr Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Und wer nicht die ganze Runde zu Fuß zurücklegen will, dem steht eine kostenlose, eigens aus dem Saarland gekommene Bimmelbahn zur Verfügung. Gegen 11 Uhr eröffnet Bürgermeister Bernhard Busch offiziell die Veranstaltung. Ihn begleiten die Landtagsabgeordneten und Kreistagsmitglieder Ingeborg Sahler-Fesel und Arnold Schmitt. Zusammen mit dem Oldtimerexperten Pascal Mesas sollen sie anschließend unter insgesamt 68 in Osburg vorgefahrerenen Oldtimerfahrzeugen das jeweils beste Exemplar aus den Kategorien Traktor, PKW und Motorrad auswählen. Die liebevoll gepflegten Altfahrzeuge bestimmen auch so das äußere Bild des Tages. Das Spektrum reicht vom Ford aus den 20er Jahren (ältester Wagen am Platz) bis zum Porsche 911 der ersten Serie.Regen treibt Kunden in Betriebe

Noch bis gegen 13 Uhr hofft Thomas Neises, Vorsitzender der Vereinigung und Hauptorganisator, dass der große Regen vorbeiziehen könnte. Doch kaum gesagt, öffnet Petrus seine Schleusen, was allerdings die Gäste nur zum zeitweiligen Rückzug ins Innere der Ausstellerbetriebe bewegt. Positiver Effekt für die Firmen: Ihre dort vorgestellten Angebote erhalten so noch mehr Beachtung, als dies bei strahlendem Sonnenschein der Fall gewesen wäre."Das mit dem Wetter ist zwar schade, aber unvermeidbar. Das Interesse ist dennoch überraschend hoch", sagt Thomas Neises. Viel ärgerlicher als den Regen empfindet Neises jedoch die Tatsache, dass "es immer noch große Betriebe im vorderen Hochwald gibt", die die Gewerbevereinigung und ihre Gewerbeschau weiterhin links liegen lassen". f.k.Weitere Impressionen von der Gewerbeschau im Internet unter volksfreund.de/fotos