1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Qual der Wahl: Horn oder Helm?

Qual der Wahl: Horn oder Helm?

Ende Juni kennt die Stadt Trier traditionell nur ein Motto: Lasst uns feiern! Das dreitägige Altstadtfest setzt auf bewährte Stärken und beliebte Trierer Helden, allen voran Guildo Horn und Helmut Leiendecker. Beide spielen am Sonntagabend - parallel.

Trier. Die Dicken Kinder - ein Bandname, an den man sich gewöhnen muss. Wer die Kombo schon live gesehen hat, wird sich mit ihrem Namen nicht lange aufhalten, sondern sofort in den Partymodus wechseln und mitfeiern. Als die Dicken Kinder ihr Programm auf dem Altstadtfest 2014 anboten, schüttete es wie aus Kübeln. Dennoch blieben mehr als 200 Fans standhaft und folgten der bombastischen Covershow mit Songs von Donna Summer bis zu Deichkind - begeistert und klatschnass.
Beim 35. Altstadtfest sind die Dicken Kinder wieder dabei und werden damit zum Teil eines Programms, das alle Stärken und Publikumslieblinge vergangener Jahre umfasst. Frank Rohles, der Ausnahmemusiker, ist mit seinem Projekt Pop meets Classic auf der Bühne.
Die Kultband Klimaschock wird spielen und sich in neuer Besetzung mit neuem Repertoire präsentieren. Sixtyfive Cadillac, eine zehn Mann starke Rhythm\'n\'Blues-Band, wird das Erbe der Blues Brothers auf die Bühne bringen und eigene Bearbeitungen von Titeln alter Meister wie Frank Zappa und die Beatles bieten.
Die beiden größten Trierer Helden, musikalisch gesehen, sind auch dabei. Helmut Leiendecker spielt mit der Bloas, Guildo Horn und die Orthopädischen Strümpfe laden zur "Schlager unser"-Kundgebung ein. Das Problem: Beide Kombos stehen am Sonntagabend parallel auf ihren jeweiligen Bühnen. "Die Fans müssen sich in diesem Fall entscheiden", bestätigt Lissy Backes, Veranstaltungsmanagerin der Trier Tourismus und Marketing GmbH (TTM). "Der Sonntagabend zielt vor allem auf das einheimische Publikum, und für dieses wollen wir ein besonderes Programm bieten." So präsentieren die Stadtwerke Trier die Leiendecker Bloas auf der Hauptmarktbühne, während Multigastronom Eric Naunheim - Betreiber des Louisiana und des Donna Mia - die Hornkundigen und Hornitologen zu Guildo und den Orthopädischen Strümpfen auf den Viehmarkt locken will.
Die Besucher werden viele herausragende lokale und regionale Musiker auf den Bühnen der Innenstadt erleben. Die Dompiraten beherrschen die Stimmungsmacher kölscher Kombos wie De Höhner und De Bläckföss, die Mizzies spielen Welthits des Pop, Blues, Swing und Reggae auf Saarländisch. Die Soundgesellschaft, spielt was die Fans wollen und sich im Internet auf www.rtlradio.de/ukw ausgesucht haben. 50 Songs stehen zur Auswahl. Junge Talente aus Trier, Hermeskeil und Kasel werden zeigen, was sie auf der Modern Music School gelernt haben. Die Pratzbähnt aus Irsch ist eine der beliebtesten Blasmusikgruppen der Region.
Wer die Tage des Feierns sofort wieder abtrainieren will, hat dazu viele Chancen. Aktionen wie die Zumba Trier Open Air Party, das Kopfballtischtennis Headis und der beliebte Stadtlauf bieten die Chance auf Bewegung.

volksfreund.de/trierfeiertExtra

 Der Meister in Aktion: Guildo Horn. TV-Foto/Archiv: Sarah München
Der Meister in Aktion: Guildo Horn. TV-Foto/Archiv: Sarah München Foto: (h_st )

Freitag, 26. Juni: Offizielle Eröffnung mit Fassanstich (18 Uhr, Hauptmarkt), Dompiraten (19 Uhr, Porta Nigra), Pop meets Classic (19 Uhr, Domfreihof), Soundgesellschaft (21 Uhr, Kornmarkt), Klimaschock (21 Uhr, Hauptmarkt). Samstag, 27. Juni: BBS Big Band Rhythm and Blech (16 Uhr, Hauptmarkt), Sixtyfive Cadillac (21 Uhr, Hauptmarkt), die Dicken Kinder (19 Uhr, Domfreihof). Sonntag, 28. Juni: Mizzies (18 Uhr, Hauptmarkt), Orquestra Cubanaché (20 Uhr, Porta), die Leiendecker Bloas (20 Uhr, Hauptmarkt), Guildo Horn und die Orthopädischen Strümpfe mit "Schlager unser" (20 Uhr, Viehmarkt). jp