Ausbildung: Quiz-Taxi, Zeile-Star und Abschlusstest

Ausbildung : Quiz-Taxi, Zeile-Star und Abschlusstest

Beim Trierer Autozulieferer GKN driveline setzt man seit vielen Jahren auf ein Mehr an Wissen durch das Volksfreund-Projekt „Zeitung lesen macht Azubis fit“. Die jungen Lehrlinge lernten dabei nicht nur den Sportteil schätzen.

Wenn Rainer Wagner in die Ausbildungswerkstatt ruft, wissen alle Bescheid: Der nächste Test steht an für die Teilnehmer des Projekts „Zeitung lesen macht Azubis fit“ (ZeiLe). Schon seit sechs Jahren nehmen die Auszubildenden des Autozulieferers GKN driveline am Volksfreund-Projekt teil.

Deren Arbeitgeber setzt bei der Ausbildung auch auf die Faktoren Bildung und Wissen – und so wurden die GKN-Azubis zu täglichen Volksfreund-Lesern. „Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen, denn wir sehen, wie sich die Auszubildenden über das Jahr entwickeln und ihr Wissen steigern“, sagt Personalreferentin Janet Ben Saad: „Man sieht den Ehrgeiz, mit dem sie alle am ZeiLe-Projekt teilnehmen.“

Ihr Chef, Personalleiter Gregor Münch, steht seit dem Start hinter dem Langzeitleseprojekt – und war natürlich besonders stolz, als seine jungen Mitarbeiter 2016 nicht nur den besten regionalen ZeiLe-Teilnehmer stellten, sondern auch als Gruppe den ersten Platz unter den Unternehmen belegte, die über den Volksfreund am landesweiten Projekt angemeldet waren.

Acht kaufmännische oder technische Azubis sind derzeit am Start – und rund alle drei Wochen treffen sie sich in der von Rainer Wagner
geleiteten Ausbildungswerkstatt, um die ZeiLe-Tests zu absolvieren.

Was aussieht wie eine Klassenarbeit, trägt bei GKN den Namen „Quiz-Taxi“. Die Universität Koblenz-Landau begleitet das Projekt seit dem landesweiten Start im Jahr 2009 wissenschaftlich. Dazu gehören neben diesen Zeitungsquizzen, die aktuelle Themen abfragen, auch ein großer Einstiegs- und Abschlusstest.

Der Zeile-Star im GKN-Team ist Axel Könen, der nach Wissenszuwachs erfolgreichste Teilnehmer des Projektjahres 2015/16. Er absolviert eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker bei GKN. Neben den Themen aus aller Welt, die in den Tests abgefragt werden, hat er festgestellt, „dass ich nun viel mehr über die Region, meine Heimat, Bescheid weiß. Ich bekomme viel mehr mit, was hier so passiert. Das erfährt man eben nur im Volksfreund.“

Neben dem Lokalteil war der Sport für Axel Könen die Pflichtlektüre im Rahmen des ZeiLe-Projekts. „Dass ich gewonnen habe, ist eine tolle Bestätigung, welches Wissen man sich durch tägliche Zeitungslektüre aneignen kann.“

Sein Kollege Kevin Kaufmann (angehender Zerspanungsmechaniker) hatte „Spaß, sowohl am Zeitungslesen, als auch bei den Tests“. Auch Kaufmanns größtes Interesse war der Sportteil, aber: „Ich habe mich dank ZeiLe auch mit Themen befasst, die mich vorher nicht so interessiert haben.“

Das sieht der künftige Industriemechaniker Fabian Fautner ähnlich: „Am Anfang musste ich mich jeden Tag zwingen, die Zeitung zu lesen, aber mit der Zeit hat es immer mehr Spaß gemacht, wenn man merkt, was man plötzlich alles weiß. Das Projekt ist richtig klasse.“

Weil es allen Spaß macht und zudem die Ergebnisse ebenfalls stimmen, ist auch Quizmaster Rainer Wagner rundum zufrieden: „Über die Jahre erkennt man wirklich den Fortschritt, den die jungen Leute mit dem ZeiLe-Projekt machen. Das ist eine wichtige Investition in die Zukunft von ihnen, aber auch unser Unternehmen.“
Jetzt anmelden: Ab sofort können sich alle regionalen Unternehmen für das Projektjahr 2018/19 des ZeiLe-Projekts beim Trierischen Volksfreund anmelden.

Die Firmen haben die Wahl, ob ihre Azubis die Zeitung in klassischer gedruckter Form erhalten oder als E-Paper, optional auch mit einem Tablet.

Die einzigen Kosten, die für die Unternehmen entstehen, sind jene für die Abos, die wissenschaftliche Begleitung zahlt der Trierische Volksfreund.

Aber ZeiLe bietet noch viel mehr – zum Beispiel können alle Projekt-Teilnehmer kostenlos dieVeranstaltungen der Azubi-Akademie der IHK Trier besuchen, es gibt kostenlose Imageanzeigen für die Unternehmen, und zudem können alle Teilnehmer bei einer Betriebsbesichtigung hinter die Kulissen des Volksfreunds schauen.

Alle Informationen zum Projekt sowie das Anmeldeformular unter zeile.volksfreund.de