Radweg, Jugendraum und Grundschule

Radweg, Jugendraum und Grundschule

"Das Schönste war für mich die Einrichtung des Jugendraums", zieht Ruwers Ortsvorsteherin Monika Thenot Bilanz für das Jahr 2011. Mit dem neuen offenen Jugendtreff fand das jahrelange Bemühen ein gutes Ende. Zudem wagt Thenot einen Ausblick ins Jahr 2012.

Trier-Ruwer. Was geschah im Jahr 2011 in Ruwer? Anfang Dezember 2011 feierten Jugendliche aus Ruwer die offizielle Eröffnung eines Jugendraums in der Grundschule des Stadtteils. Dort haben sie mit viel Eigenleistung ein ungenutztes Klassenzimmer als Treffpunkt eingerichtet. Nach einem kleinen Streit in der Startphase laufe der Betrieb in dem Jugendtreff "momentan sehr gut", freut sich Ortsvorsteherin Monika Thenot. Dazu trage auch der ehrenamtliche Jugendpfleger bei. Der Ortsbeirat hat 10 000 Euro in den Jugendraum für Heizung und Mobiliar investiert.
Auch ein weiteres Projekt fand nach jahrelanger Vorbereitung einen positiven Abschluss: Es wurden zwei Wanderwege um Ruwer ausgeschildert. Hierfür ist Thenot dem Verein Naherholung Ruwer e. V. sehr dankbar. Probleme im Stadtteil warf allerdings nicht nur die neue Straßenprostitution in Richtung Trier-Nord auf. "Die Brände 2011 waren ganz schlimm", sagt Thenot. Mehrere Gebäude waren im Sommer abgebrannt und hatten zu einer erheblichen Verunsicherung unter den Anwohnern geführt.
Als gelungene Veranstaltung betrachtet Thenot das Ruwerfest im Juli, für dessen Ausrichtung sich der Musikverein "immer sehr viel Arbeit" macht.
Was ist für 2012 geplant? Der Radweg zwischen dem Ruwer- und Hochwaldradweg am Ortseingang soll weiter ausgebaut werden und damit ein Lückenschluss erfolgen. Ganz wichtig ist für Thenot der Erhalt der Grundschule. Und zwar nicht nur hinsichtlich des Schulstandorts, sondern auch für die örtlichen Vereine, die in dem ehemaligen Grundschultrakt ihre Probenräume haben. Der Ortsbeirat will die Vereinsarbeit auch 2012 unterstützen, genauso wie die Schulhofumgestaltung. Daneben hat Thenot ein persönliches Wunschobjekt: die schönere Gestaltung der Ruwermündung.
Extra

Zahlen aus Trier-Ruwer: In Ruwer leben 3300 Einwohner in 1750 Haushalten. Monika Thenot (65) ist dort seit 2004 Ortsvorsteherin. Die CDU-Politikerin arbeitete bis zum Jahr 2000 als Sparkassenangestellte in Trier. gsb

Mehr von Volksfreund