Theater : Ärger mit den Schmitts auf der Bühne im Gemeindehaus

Der Theaterverein Ralingen hat sein Publikum mit einer Komödie in drei Akten unterhalten. Weitere Aufführung am Freitag.

Mit seiner diesjährigen Theateraufführung „Dauermieter oder Ein Schmitt wohnt selten allein“, einer Komödie in drei Akten von Andreas Heck, haben die Darsteller des Theatervereins „4hang op Ralingen“ ihrem Publikum einen vergnüglichen Abend bereitet. O-Ton eines Besuchers nach der Aufführung: „Wer das nicht gesehen hat, der hat etwas verpasst“.

Zum Drehbuch der aktuellen Aufführung: Gisbert Schmitt (gespielt von Thomas Bauer) liebt den Süden, und wenn es hierzulande kalt und grau ist, flieht er mit seiner Frau Klara (Marion Krier) in wärmere Gefilde. Friedhilde (Roswitha Tossing), eine ältere Dame aus der Nachbarschaft, passt in dieser Zeit auf die verwaiste Wohnung auf. Wenn diese denn tatsächlich verwaist wäre: Ein anderer Schmitt (Dietmar Thieltges) nutzt die Gunst der Abwesenheit und wohnt mit seiner Frau Elfriede (Manuela Reiter) und der Tochter Jacqueline (Steffi Geyer) kostenlos in der Bleibe seines Namensvetters. Das geht gut, bis eines Tages der Freund von Jacqueline (Christophe Saintjevint) mit offenbar ernsten Absichten in das entliehene Zuhause kommt.

Für Verwirrungen sorgen die Besuche des Vertreters für Staubsauger Manfred Müller (Georg Ensch), und dann kommen auch noch die echten Schmitts unerwartet aus dem Süden zurück.

Wie sich die Angelegenheit nun weiterentwickelt, das können interessierte Zuschauer in der Aufführung am Freitag, 8. Dezember, um 20 Uhr in der Gemeindehalle Godendorf-Edingen erleben.

Geruhsame Aufführungen erlebte die Souffleuse Doris Bauer, für den Bühnenaufbau war Arnold Tossing und für die Tontechnik Thomas Wirtz zuständig. Die Maske wurde von Inge Rössler erledigt. Regie führte Georg Ensch. Ein besonderes Jubiläum wurde im Rahmen der Premierenaufführung gefeiert. Seit 20 Jahren wird in Ralingen Laientheater gespielt. Ehrungen erfuhren Roswitha Tossing und Manuela Reiter, die in den ersten Stunden bereits dabei waren und auch heute noch auf der Bühne stehen.