Rat und Landesbehörde diskutieren über Bürgerhaus Gusterath

Rat und Landesbehörde diskutieren über Bürgerhaus Gusterath

Wichtige Weichenstellung für Gusterather Großprojekt: Die geplante Erweiterung der Grundschule Gusterath-Pluwig und der Neubau für das marode Bürgerhaus sind heute, Donnerstag, 18. April, Themen im Gusterather Gemeinderat. Das Gremium trifft sich um 19.30 Uhr im Bürgerhaus.

Im ersten Punkt der öffentlichen Tagesordnung diskutieren die Ratsmitglieder mit einem Vertreter der Struktur- und Genehmigungsbehörde Nord in Koblenz über das Bauvorhaben. Die Landesbehörde hatte angekündigt, Zuschüsse für das nach derzeitiger Planung 2,6 Millionen Euro teure Gemeinschaftsprojekt der Ortsgemeinde und der Verbandsgemeinde (VG) Ruwer nur zu gewähren, wenn die Kosten auf zwei Millionen reduziert würden. Damit würde die von der Ortsgemeinde gewünschte Unterkellerung des Neubaus wegfallen. VG-Chef Bernhard Busch hat bereits angekündigt, die Schule notfalls ohne Kooperation mit der Ortsgemeinde zu erweitern, sollte die Landesbehörde in der Sitzung heute Abend an ihrer Kostenvorgabe festhalten. red