Kolumne Viezjupp: Ratten, Müll und eine Geschäftsidee

Kolumne Viezjupp : Ratten, Müll und eine Geschäftsidee

Wir haben jetzt einen neuen braunen Mülleimer. Weil die Müllabfuhr teurer geworden ist, hat Bärbel gesagt, dass wir ab sofort alle organischen Abfälle getrennt sammeln müssen. Der kleine braune Mülleimer steht jetzt in der Küche, weil er nicht mehr neben den Restmülleimer unter die Spüle gepasst hat.

Nun ja. Den Eimer plus die ebenfalls braunen Biotüten gibt es beim ART in einem sogenannten Biotüten-Starterset. Das habe ich sogar persönlich beim ART abgeholt. Auf der Homepage der ART steht dazu: „Die Biotüte ist nassfest, aus Recyclingpapier und vollständig kompostierbar.“ Ich habe mich gefragt, was „nassfest“ bedeutet. Vielleicht reißfest?

Jedenfalls hat mich Bärbel vergangene Woche mit der braunen Biotüte, die sie in den braunen Eimer steckt hatte, zu den Biomüllcontainern geschickt. Der erste Container bei uns um die Ecke war bereits voll. Orangen- und Eierschalen lagen daneben, links einige braune Biotüten, rechts einige prallgefüllte Plastiktüten.

Liebe Trierer, einige von euch sind vergleichbar mit dem Borstenvieh, dessen Koteletts ich so gerne esse. Ich lief weiter zum nächsten Container. Und hatte Glück. Also Containerdeckel auf, Tüte aus dem Eimer gefischt und... Der voll mit Kaffeesatz und den Resten eines ungenießbaren Mittagessens vollgesaugte Tütenboden reißt. Was für eine Sauerei! Ich glaube, die Ratten hielten an diesem Abend ein Festmahl.

Bärbel habe ich selbstverständlich nichts davon erzählt. Warum auch? Und damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich allein bin daran Schuld. Nicht die ART mit ihren nassfesten Tüten, nicht Bärbel mit ihrem missratenem Mahl, dass viel zu schwer und feucht war.

Deshalb werde ich in unserem Garten eine schicke Komposttonne aufstellen. Meinen Super-Kompost inklusive Original-Trester im Herbst verkaufe ich dann an die ART in Mertesdorf, wo Top-Qualitätskompost mit RAL-Gütezeichen hergestellt wird. Bärbel wird Augen machen!