Rauchfrei schwimmen

TRIER. (red) Alle öffentlich zugänglichen Innenbereiche des Trierer Stadtbads sind seit dem 1. Januar rauchfreie Zone. Es darf nur noch im Außenbereich auf der Sonnenterasse geraucht werden.

Das Thema Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden, Gastronomiebetrieben und Sporteinrichtungen wird derzeit viel diskutiert. Für das Trierer Stadtbad ist die Entscheidung bereits gefallen: Auch die letzte Raucherbastion im Stadtbad, die Empore der Stadtbad-Cafeteria, ist gefallen. Sowohl Stadtbadleiter Werner Bonertz als auch die Cafeteria-Pächterin, Anja Knaebel, haben damit einen mutigen Schritt unternommen. "Der Großteil unserer Besucher wird diese Entscheidung begrüßen", ist Bonertz sicher. "Die Raucher müssen wir einfach um Verständnis bitten. Rauchen in einer Sport- und Wellnesseinrichtung passt einfach nicht." Mit diesem Entschluss sollen auch die kleinen Badegäste vor Passivrauch geschützt werden. Bonertz hat aber auch eine gute Nachricht für alle, die nicht auf ihr Genussmittel verzichten möchten: "Den Rauchern bleibt immer noch der Weg raus auf die Sonnenterasse." Das generelle Rauchverbot in den öffentlich zugänglichen Innenbereichen des Stadtbads ist für Bonertz der letzte, konsequente Schritt einer Reihe von Maßnahmen: Seit dem Umbau der Sauna darf im gesamten Wellnessbereich des Bades nicht mehr geraucht werden. Dann wurden die Zigarettenautomaten aus dem Eingangsbereich des Stadtbads entfernt, und letztlich waren nur noch die Sitzgruppen der Empore in der Cafeteria als Raucherecke deklariert.