Rechtsmediziner untersuchen Frauenleiche vom Moselufer

Rechtsmediziner untersuchen Frauenleiche vom Moselufer

Die Frauenleiche, die am Montagmittag am Moselufer in Trier gefunden worden war, ist heute von der Rechtsmedizin untersucht worden. Während die Identität der Frau noch immer unklar ist, sind die Hinweise zu den Umständen ziemlich eindeutig.

"Keinerlei Hinweise auf Gewaltanwendungen oder ein Fremdverschuldet": So lautet die Einschätzung der Gerichtsmediziner, nachdem sie heute eine Frauenleiche untersucht haben, die ein Fußgänger am Montag in einem Gebüsch an der Mosel zwischen Kaiser-Wilhelm- und Römerbrücke gefunden hatte.

Die Frau ist heute von Rechtsmedizinern in Trier obduziert worden. Der Fußgänger hatte die sterblichen Überreste entdeckt und die Polizei verständigt. Die Feuerwehr musste die Frau aus dem dichten Gestrüpp herausschneiden.

Noch unbekannt ist, um wen es sich bei der Leiche handelt . Die diesbezüglichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.