1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Recyclingbetrieb Eu-Rec in Pfalzel: Prüfbericht liegt noch nicht vor

Recyclingbetrieb Eu-Rec in Pfalzel: Prüfbericht liegt noch nicht vor

Der offizielle Ergebnisbericht zur Abluftmessung am Kamin des Pfalzeler Recyclingbetriebs Eu-Rec liegt der zuständigen Behörde noch nicht vor. Das erklärte Sandra Hansen-Spurzem, Sprecherin der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord in Koblenz, am Montag auf TV-Nachfrage.


Die Abluft der Eu-Rec war am 22. Dezember 2015 gemessen worden. Meteorologe Claus-Jürgen Richter, Luftexperte des Freiburger Instituts Ima, hatte nach der Prüfung erklärt, dass der Grenzwert von 500 Geruchseinheiten deutlich unterschritten worden sei (der TV berichtete). Im vergangenen Sommer waren es noch 2000 Geruchseinheiten pro Kubikmeter Luft gewesen. Nach massiven Beschwerden der Bürger hatte die SGD Nord damals den Betrieb stillgelegt und den Einbau zusätzlicher Luftfilter angeordnet.
Die Abluftmessung Ende Dezember sollte die Wirksamkeit der neuen Filteranlage überprüfen. Die Landesbehörde SGD Nord hatte angekündigt, dass das beauftragte Institut wohl frühestens Mitte Januar den Prüfbericht vorlegen werde. Das sei bislang allerdings noch nicht geschehen, sagte SGD-Nord-Sprecherin Hansen-Spurzem gestern. Sobald der Bericht vorliege, müsse die Fachabteilung ihrer Behörde diesen auswerten. Anschließend werde sie das Ergebnis veröffentlichen. Wann damit zu rechnen sei, könne noch nicht genau gesagt werden.
Derweil gehen die Beschwerden einiger Pfalzel über Gestank, der von der Eu-Rec ins Wohngebiet wabere, weiter. Die SGD Nord hat daher zusätzlich zu der Abluftmessung am Kamin der Eu-Rec im Dezember eine Immissionsprüfung veranlasst: Dabei wird getestet, wie viele Geruchsstoffe mit der Abluft in die Wohngebiete transportiert werden. Das Ergebnis dieser aufwendigeren Prüfung wird allerdings wohl erst im Frühsommer vorliegen. woc