1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Reifen geplatzt: LKW kracht in Leitplanke - 26 Tonnen Sand blockieren A 64 bei Sirzenich - Schadenhöhe: 100.000 Euro

Reifen geplatzt: LKW kracht in Leitplanke - 26 Tonnen Sand blockieren A 64 bei Sirzenich - Schadenhöhe: 100.000 Euro

Auf der A 64 bei Sirzenich ist am Donnerstagmorgen, 20. November, 10.30 Uhr ein LKW umgekippt. Dabei entluden sich tonnenweise Sand auf die Fahrbahn. Der Fahrer des Lasters wurde nach bisherigen Angaben leicht verletzt. Die A 64 war zeitweise gesperrt.

Reifen geplatzt: LKW kracht in Leitplanke - 26 Tonnen Sand blockieren A 64 bei Sirzenich - Schadenhöhe: 100.000 Euro
Foto: Agentur Siko

Der Laster ist gegen 10.30 Uhr auf der A 64 nahe Sirzenich und dem Grenzübergang Luxemburg umgekippt. Auf der Ladefläche hatte er zig Tonnen Sand.

Der mit 26 Tonnen Sand beladene Sattelzug kippte bei voller Fahrt nach links und kam auf der Mittelschutzplanke zum Liegen. Ein Großteil der Ladung wurde aus dem Sattelauflieger auf die Überholspur der Gegenfahrbahn geschleudert.

Der Fahrer konnte selbst aus dem stark beschädigten Führerhaus klettern. Er wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Untersuchung ins Marienkrankenhaus in Ehrang. Wie der Fahrer selbst gegenüber den Rettern erwähnte, war es nur dem Umstand zu verdanken, dass er nicht schwer oder sogar tödlich verletzt wurde, weil er zum Unfallzeitpunkt angeschnallt war.

Während der Unfallaufnahme konnte der Verkehr in beiden Richtungen jeweils einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Nur während der Bergungsarbeiten durch ein Trierer Spezialunternehmen musste die Richtungsfahrbahn Luxemburg zeitweise voll gesperrt werden.

Die Schadenhöhe beläuft sich auf ca. 100.000 €

Im Einsatz waren die freiwilligen Feuerwehren aus Newel, Mesenich und Langsur, ein Rettungswagen der Rettungswache Pluwig, die Autobahnmeisterei Schweich sowie die Polizeiautobahnstation Schweich.