1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Relaxt in 3000 Büchern schmökern

Relaxt in 3000 Büchern schmökern

Eintauchen in die Welt der Literatur mit Autoren-Lesungen, Hängematten, Büchern ohne Ende - und das direkt auf dem Kornmarkt in Trier. Den Auftakt zum "Stadtlesen" haben die Besucher als Erfolg empfunden.


Trier. Sebastian Mettler hat allen Grund zur Zufriedenheit. In der Schweiz und Österreich war seine Aktion "Stadtlesen" ein voller Erfolg. Der wiederholt sich jetzt auch in Trier.
Tatort Kornmarkt: Bei bestem Wetter sitzen die Menschen auf Stühlen, dem Boden, auf Sitzkissen oder liegen in Hängematten und schmökern völlig entspannt in den rund 3000 Büchern, die in mehreren Ausstellungs-Türmen angeboten werden. Die Einladung des Österreichers ist bei den Trierern auf fruchtbaren Boden gefallen: "Tauchen Sie ein in die Phantasiewelt der Bücher, holen Sie sich Lust auf noch mehr Bücher in Ihrer Stadtbibliothek und den Buchhandlungen", sagt Mettler. Er weiß, dass er seinen Erfolg zu einem ordentlichen Teil der Unterstützung der Stadt Trier zu verdanken hat. Hier ist es Rudolf Hahn, der Leiter des städtischen Bildungs- und Medienzentrums, den er hervorhebt: "Sie und Ihr Team haben uns bei unserem Vorhaben vorbildlich unterstützt."
Oberbürgermeister Klaus Jensen, der auch vor Ort ist, gefällt die Atmosphäre auf dem Kornmarkt: "So viele relaxte Menschen, das müsste man glatt zur dauerhaften Einrichtung im Sommer machen."
Das Publikum spendet Applaus für die Worte, offenbar denken viele der Besucher ähnlich wie ihr Oberbürgermeister. Der freut sich. Mit diesem Projekt, für das sich ebenfalls Rudolf Hahn verantwortlich zeichnet, habe er bundesweite Beachtung erfahren und sei sogar von der Politik in Berlin darauf angesprochen worden. Am Wochenende geht das "Stadtlesen" an beiden Tagen um jeweils 9 Uhr weiter: Autoren der Region lesen am Samstag vor, am Sonntag werden alle Bücher ausgetauscht und für den Familientag durch jugendgerechte Literatur ersetzt. flo