1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Respekt! – Ein Preis auch für die Leser des Trierischen Volksfreunds

Respekt! – Ein Preis auch für die Leser des Trierischen Volksfreunds

Seit zwei Jahren zeichnet der Trierische Volksfreund in jedem Monat Personen und Gruppen aus, die sich ehrenamtlich engagieren. Nun hat auch der TV eine Auszeichnung bekommen: In Berlin wurde die Aktion Respekt! mit dem Ferag-Leser-Blattbindungspreis gewürdigt.

Regionalzeitungen und ihre Leser, das ist im besten Fall eine Gemeinschaft über Jahrzehnte hinweg. Auch deshalb lässt sich der Trierische Volksfreund eine Menge einfallen, um diese Bindung auf Dauer stabil zu halten. Für die Aktion Respekt! wurde der TV deshalb in Berlin mit einem besonderen Preis geehrt. Im Rahmen des Jahreskongresses des Verbandes Deutscher Lokalzeitungen nahm der stellvertretende Chefredakteur Damian Schwickerath in der Britischen Botschaft die Auszeichnung mit dem etwas sperrigen Namen Ferag-Leser-Blattbindungspreis entgegen.

"Fortlaufend können Leser Vorschläge unterbreiten für den Ehrenamtspreis des Trierischen Volksfreundes", begründete die Jury ihre Entscheidung. "Die Zeitung zeichnet damit monatlich ehrenamtliche Helfer in den Bereichen Kommunalpolitik, Gesundheit, Kultur und Sport aus."

Alle monatlichen Preisträger werden auf einer Gala für ihr besonderes Engagement geehrt. Außerdem wählen die Leser zwei Jahressieger, die wertvolle Preise erhalten. Mit der Aktion werde den Ehrenamtlichen Wertschätzung entgegengebracht sowie der gesellschaftliche Zusammenhalt in der Region gestärkt, befand die Jury.

Der Preis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben, vom Verband Deutscher Lokalzeitungen e.V. und der WRH Global Deutschland GmbH (früher Ferag), einem Unternehmen aus der Druckweiterverarbeitungsbranche. In der Jury sitzen unter anderem Marketingexperten und Chefredakteure mehrerer Tageszeitungen.

Plattform und Wertschätzung für die "stillen Helden unserer Region"

TV-Geschäftsführer Thomas Marx wertet die Auszeichnung als Bestätigung für die Philosophie des Medienhauses: "Die enge Bindung zu unseren Leserinnen und Lesern ist für ein Medienhaus wie den Trierischen Volksfreund von größter Bedeutung. Deshalb freut es mich sehr, dass unser Engagement mit dieser nationalen Auszeichnung gewürdigt wird. In unserer Tageszeitung und unserem Online-Angebot bieten wir den ,stillen Helden unserer Region' sehr gerne die notwendigen Plattformen und die Wertschätzung, die sie verdienen. Die Ehrenamtsaktion Respekt schafft es, den Menschen der Region die Anerkennung zu geben, die sie durch ihren Einsatz für die Allgemeinheit verdient haben."

Auch TV-Chefredakteurin Isabell Funk freut sich über die Würdigung des Engagements der Redaktion für die Leserinnen und Leser: "Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Unternehmen, die wie der Trierische Volksfreund tief in der Region verwurzelt sind, auch einen gesellschaftlichen Auftrag erfüllen. Mit der Aktion Respekt! haben wir uns zum Ziel gesetzt, das Ehrenamt sichtbar zu machen und noch Unentschlossene zu bürgerschaftlichem Engagement zu ermutigen."

Wie gut der Ehrenamtspreis bei den Menschen in der Region ankommt, zeigt der Blick auf die Beteiligungsstatistik: 25.000 Leserinnen und Leser haben seit März 2014 an den Abstimmungen teilgenommen. Mehr als 3500 Leser hatten sich alleine an der Endabstimmung für den Jahressieger beteiligt. Bei der Respekt-Gala 2015 in der Trierer Europahalle wurden die Helferinnen und Helfer des Fördervereins Eifeltierheim zur Siegergruppe gekürt. Einzelsieger wurde Michael Wengenroth, der armen Kindern auf den Philippinen eine Schulausbildung ermöglicht.

Lobende Worte für die Ehrenamtler und auch für die Aktion Respekt! fand bei einer Gala auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer: "Sie stehen für Hilfsbereitschaft, Solidarität und menschliches Miteinander. Das ist es, was unsere Gesellschaft braucht. Und ehrenamtliche Arbeit braucht auch Öffentlichkeit."
Extra: Ehrenamtspreis Respekt!

Monat für Monat stellt der Trierische Volksfreund auf der Seite Herz&Hand drei Vereine und drei Einzelpersonen vor, die sich durch besonderes Engagement auszeichnen. Leserinnen und Leser stimmen in einem Internetvotum darüber ab, wer sich als Monatssieger für das Jahresfinale qualifiziert, für das es eine eigene Abstimmung gibt. Die Jahressieger gewinnen wertvolle Preise.

Wenn Sie einen Kandidaten oder eine passende Gruppe für den Ehrenamtspreis vorschlagen wollen, dann senden Sie uns eine aussagekräftige Begründung mit Kontaktdaten per Mail an respekt@volksfreund.de
Die Abstimmung und viele Informationen zu der Aktion und den Initiativen der Kandidaten finden Sie unter:
www.volksfreund.de/respekt