Kabarett: Rheinländer widmet sich Beethoven

Kabarett : Rheinländer widmet sich Beethoven

(red) Mit drei Jahren hat Konrad Beikircher die erste Schellackplatte auf den Küchenboden fallen lassen: Beethovens Klaviersonate „Pathétique“, gespielt von Wilhelm Kempff. Alle fielen ins Koma, er hat es überlebt.

Sein Leben lang hat „Ludwig der Große“ ihn begleitet. Mit seinem aktuellen Programm „#Beethoven – dat dat dat darf!“ ist der Kabarettist am Freitag, 17. Januar, 20 Uhr, im großen Saal der Tuchfabrik Trier zu Gast. Die Karten sind für 23 Euro unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 erhältlich.