Richter geht in Ruhestand

Trier. (red) Aus Altersgründen tritt Uni-Professor Dr. Meinhard Schröder, Trier, als Richter im Nebenamt beim Oberverwaltungsgericht (OVG) zum 31. Mai in den Ruhestand. Nach Ablegung der juristischen Staatsexamina, Promotion und Habilitation ist der heute 65-Jährige seit 1978 Professor für Öffentliches Recht in Trier.

Der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz ernannte ihn erstmals mit Wirkung vom 1. August 1983 zum Richter im Nebenamt am OVG in Koblenz. Während seiner richterlichen Tätigkeit war er unter anderem zuständig für das Parlaments-, Wahl-, Europa-, Kommunal- und Umweltschutzrecht. Der Präsident des Oberverwaltungsgerichts Prof. Dr. Karl-Friedrich Meyer dankte ihm für die fast 24-jährige Zusammenarbeit.