1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Richtig gehandelt bei "Alarmstufe eins"

Richtig gehandelt bei "Alarmstufe eins"

Er war zur rechten Zeit am rechten Ort: Hans-Karl Metzler aus Newel. Am Ostermontag hat er bei einem Unfall auf der B 51 in Höhe des Gewerbegebietes Sirzenich (der TV berichtete) zwei Schwerverletzte aus einem brennenden Auto gerettet. Für seinen mutigen Einsatz ist er jetzt ausgezeichnet worden.

Welschbillig-Windmühle/Newel. Ein Auto gerät auf der B 51 auf die Gegenfahrbahn, prallt mit einem Tanklastzug zusammen und fängt sofort Feuer. Hans-Karl Metzler und Vera Post waren am Ostermontag unterwegs zu einer Wanderung, als sich direkt vor ihren Augen dieses Szenario abspielte. "Es war Alarmstufe eins", erklären Metzler und seine Begleiterin.

Rettung in letzter Sekunde



Es kam zu einer kurzen Absprache zwischen den beiden Rettern. Vera Post, selbst ausgebildet als Ersthelferin beim Malteser-Hilfsdienst, kümmerte sich um die Alarmierung der Rettungsdienste. Hans-Karl Metzler, komplett ausgebildet im Feuerwehrwesen, reagierte so wie man es von solchen Leuten erwartet: Rettung der Verletzten aus dem Unfallwagen und Betreuung der Verletzten, bis der Notdienst an der Unfallstelle war.

Beifahrerin und Fahrerin hatte er noch gerade so vor den Flammen retten können. "Ich bin froh, dass wir rechtzeitig eingreifen konnten und so die lebensgefährliche Situation, in der sich die Verletzten befanden, erfolgreich beenden konnten" erklärt Metzler. "Im Nachhinein kann man sagen: Wir haben alles richtig gemacht. Und da sind wir auch heute noch stolz drauf." Großes Lob zollte Metzler auch den Feuerwehren aus Newel und Sirzenich und dem Malteser-Hilfsdienst Welschbillig für den schnellen und erfolgreichen Einsatz.

"Ein bespielhafter und vorbildlicher Einsatz"



Die Verbandsgemeinde Trier-Land und die Gemeinde Newel würdigen den Lebensretter. In einer kleinen Feierstunde in der KFZ-Werkstatt von Hans-Karl Metzler, der Lebensretter auf der "Bitburger" am Ostermontag, stellte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land, Wolfgang Reiland, fest: "Wir können stolz sein auf solche Leute. Für seinen beispielhaften und vorbildlichen Einsatz bei der Bergung zweier Personen aus einem brennenden Fahrzeug sprechen wir unsere Anerkennung und Hochachtung aus."

Matthias Mohn, Ortsbürgermeister der Gemeinde Newel, wo der Geehrte zu Hause ist, schloss sich den Worten von Reiland an: "Danke, Karl, für die tolle Leistung. Hier hat man gesehen, was Mut und Zivilcourage zustande bringen, schließlich ging es hier um Sekunden, um beide Verletzten zu bergen." Die Ortsgemeinde sei solz auf "ihren" Bürger Hans-Karl-Metzler. Eine Ehrenurkunde und ein Präsent waren der Lohn für diesen mutigen Einsatz.