1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Roboter und eine Zeitmaschine

Roboter und eine Zeitmaschine

Im zehnten Jahr ist das Forschungsschiff MS Wissenschaft als Zukunftsschiff auf den deutschen Wasserstraßen unterwegs. Auf seiner viermonatigen Reise läuft das Ausstellungsschiff von "Wissenschaft im Dialog" 34 Städte an. Am Freitag und Samstag, 26. und 27. Juni, macht das Schiff in Trier am Zurlaubener Ufer Station, am 28. Juni in Bernkastel- Kues.

Trier. (red) Die Ausstellung auf dem Forschungsschiff ermöglicht einen Blick in die Zukunft. Sie macht deutlich, wie Wissenschaft von heute den Alltag von morgen verändern wird. Mehr als 25 Ausstellungsstücke aus verschiedenen Lebensbereichen zeigen beispielhaft, wie Forschung und Entwicklung das Leben beeinflussen werden. Vieles, was heute in deutschen Instituten und Laboren geforscht und erfunden wird, wird sich auf den künftigen Alltag auswirken. Moderne Autos werden miteinander kommunizieren, um vor Gefahrenstellen oder Stau zu warnen. Intelligente Technik wird die Menschen im Alltag unterstützen, wenn die moderne Hausapotheke die Verfallsdaten der Medikamente im Arzneischrank prüft oder sich Computer über Blick-Steuerung oder Sprache bedienen lassen.

Werden Roboter zukünftig das Kinderzimmer aufräumen? Werden wir uns tatsächlich an andere Orte beamen können? Wie sehen unsere Schulen und Arbeitsplätze aus? Gemeinsam mit einer fiktiven Familie aus dem Jahr 2030 erleben die Besucher an Bord einen Alltag in der Zukunft. Sie begleiten die Familienmitglieder vom Morgen bis zum Abend: Zu Hause, unterwegs, in die Schule, bei der Arbeit und in ihrer Freizeit. Es warten Roboter, Weltraumspione und eine Zeitmaschine auf neugierige Gäste.

Die Exponate der Ausstellung werden von Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft sowie von DFG-geförderten Projekten zur Verfügung gestellt. Beteiligt sind außerdem Hochschulinstitute aus Bremen, Bochum und München. Die Ausstellung ist in Trier von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Für Schulklassen und Gruppen ist eine Anmeldung auf www.ms-wissenschaft.de notwendig. Die Schau ist geeignet für Schüler ab der fünften Klasse. Infos: www.ms-wissenschaft.de.