Rock aus dem WG-Zimmer

Unter dem Künstlernamen Nico Mono veröffentlicht der 25-jährige Trierer Student Nicolaj Meyer sein erstes Album "Designerleben". Der Musiker nahm die Songs in eigener Produktion in seinem WG-Zimmer in Trier-Süd auf. Heute erscheint das Album mit einer Feier im Club 11.

Trier. Nach Auftritten beim Altstadtfest und beim Zurlaubener Weinfest im Sommer meldet sich der Trierer Student und Musiker Nicolaj Meyer mit seinem ersten Album zurück: Unter dem Namen Nico Mono veröffentlicht der 25-Jährige das Album "Designerleben".
Im März 2012 begannen die Aufnahmen, nicht etwa in einem Studio, sondern im Wohngemeinschaftszimmer des Studenten in Trier-Süd. Ausgerüstet mit Laptop, USB-Interface, Monitoren und geliehenen Mikrofonen nahm Nico Mono die Songs in Eigenproduktion auf. Das WG-Zimmer wurde damit zum eigenen Tonstudio auf 18 Quadratmetern. "Beschwerden von den Nachbarn wegen der Lautstärke gab es zum Glück nicht", sagt Nico Mono im Rückblick auf die Aufnahmen, die im Proberaum im "Bunker" in Trier-Nord komplettiert wurden. Neben Studium und Nebenjob steckte der 25-Jährige jede freie Minute in die Arbeit am Album, spielte Gesang, Gitarren, Keyboards und Schlagzeug selbst ein und produzierte seine Lieder eigenständig. Freund und Bassist Sascha Faust half beim Einspielen der Bassgitarre und wirkte bei einigen Stücken als Co-Komponist mit.
Nico Mono zeigt sich mit den Aufnahmen zufrieden: "Ich bin froh, dass es trotz Eigenproduktion gelungen ist, an Studioqualität zu kratzen und ich den Leuten eine Platte mit einem ganzen Bündel meiner Musik zum Mitnehmen anbieten kann." Das Endprodukt wurde in einer Auflage von 500 Stück gepresst.
Das Ergebnis der langen Arbeit ist "Designerleben", ein Album mit 15 Liedern, auf dem Nico Mono Indie-Rock und Songwriter-Musik in deutscher und englischer Sprache vereint. Thematisch bildet das Titellied das Herzstück des Albums: "Ich will kein Designerleben/Nur noch planen/nichts erleben" singt Nico Mono im Titel "Designerleben".
Leben nach der Berufslaufbahn


Doch was ist dieses Designerleben? "Es geht um eine Gesellschaft, in der man sein Leben nur noch der Karrierelaufbahn unterwirft und dabei die eigenen Träume verdrängt", erklärt Nico Mono.
Die Wahlheimat Trier ist für den Musiker aus Bad Münstereifel eine direkte Inspiration auf der Suche nach den eigenen Wünschen: Da ist das "Mädchen von der Porta Nigra", das in einer gefühlvollen akustischen Ballade besungen wird. Das Lied "Zimmer" handelt davon, einen Lebensabschnitt in einer neuen Stadt zu beginnen und ein leeres Zimmer einzurichten. Was man in einem WG-Zimmer alles schaffen kann, zeigt Nico Mono auf "Designerleben".
Gemeinsam mit Bassist Sascha Faust, Schlagzeuger Daniel Walter und Gitarrist Parwez Paryani wird er "Designerleben" auf die Bühne bringen. Am heutigen Freitag gibt es deshalb im Trierer Club 11 die Indie-Rock-Nacht, bei der das Album "Designerleben" erstmals zu kaufen sein wird. Ab 19.30 Uhr gibt es Live-Auftritte von Nico Mono & Band sowie von Civilianz und Chains of Ivy. Der Eintritt kostet fünf Euro.