Rocken bis die Kutte qualmt

Proppenvoll war der große Saal der Tufa: Mehr als 500 Besucher feierten die Weihnachtsband "The Rudolphs" bei ihrem traditionellen Weihnachts-Auftritt in Trier. Die Eintritts-Einnahmen des Konzerts gehen an die Obdachlosen-Hilfsinitiative "Streetwork" in Trier.

Trier. Die Auftritte der "Rudolphs" sind Kult und eine echte Zugnummer. Trotz starker Konkurrenz (Guildo Horn, Thomas Schwab) rockte die Band, die alle Jahre wieder nur für maximal zwei Auftritte zusammenkommt, im nahezu ausverkauften großen Saal des Kulturzentrums Tuchfabrik (Tufa).

Zum großen Vergnügen des Publikums zelebrierten Ulrich "Ulle" Backes (Gesang, Gitarre), Nicolas Sieger (Gitarre, Gesang), Susanne Kohl (Gesang), Klaus Dannehl (Bass) und Andreas Klein (Schlagzeug) internationale Weihnachtslieder in rockiger Version - und selbstverständlich in Kutten gewandet.

Wie schon im vergangenen Jahr stifteten "The Rudolphs" die Eintritts-Einnahmen des Konzerts komplett dem Trierer Obdachlosen-Hilfsverein "Streetwork"

In den Dienst der guten Sache stellte sich eine illustre Schar lokaler Rock-Musiker mit Gastauftritten, darunter Helmut Leiendecker, Hermann Herres, Carola Heiner, Bernie Theis, Christian Kaiser, Frank Staudt, Uwe Heil und Bernd Bredin. Für die festliche Einstimmung sorgte der Kinderchor "Kirchturm-Koben" aus Trier-Euren.

29 Stücke von "Stille Nacht, Heilige Nacht" über "Winter Wonderland" und "Feliz Navidad" bis zum unvermeidlichen "Last Christmas" währte die mit kollektiver Verzückung aufgenommene rockige Weihnachtsbescherung.

Nun müssen sich die Fans wieder in Geduld üben: Der nächste "Rudolphs"-Auftritt in der Tuchfabrik steigt nämlich erst Weihnachten 2009.