Rocken wie die Großen

Mit einem außergewöhnlichen Konzert überzeugte die Jazz&Rock-School in der Tufa Trier. Rund 200 Besucher kamen, um den Musikbeiträgen der 25 Bands aus den Bereichen Jazz, Rock und Pop zu lauschen.

Trier. (red) Die rund 200 Besucher lauschten Jazzstandards und Rock- und Popmusik. Auch der Jazz Club Trier, der maßgeblich bei der Gründung der Jazz&Rock-School beteiligt war, sorgte für Unterhaltung. Besonders herausragend war die Band "Die rockenden Instrumente" unter der Leitung von Stefan Reinholz. Die Mitglieder dieser Band, die alle unter elf Jahren sind, haben schon erfolgreich öffentliche Auftritte absolviert. Auch die Band "The Orange Indiependants" unter der Leitung von Michael Brettner überzeugte mit Eigenkompositionen aus dem Bereich Indierock.

Unterricht für 180 Schüler von sieben bis 70 Jahren



Die Jazz- und Rock-Abteilung der städtischen Musikschule Trier unterrichtet etwa 180 Mitglieder im Alter von sieben bis 70 Jahren. Der Unterricht ist aufgebaut aus einer Kombination von Einzel- und Combo-Unterricht. Die Bands proben einmal monatlich in fester Besetzung. Die individuelle Betreuung und Vorbereitung auf die Bandproben erfolgt im wöchentlichen Unterricht durch die Dozenten.

Die meisten Bands sind erst vor ein oder zwei Jahren gegründet worden. So war für viele das Sommerfest der erste Auftritt vor großem Publikum.

"In dieser Präsentation zeigt sich die vielfältige und hervorragende Arbeit, die in der Jazz&Rock-Abteilung der städtischen Musikschule geleistet wird", lobte die pädagogische Leiterin der Musikschule Pia Langer das Konzert überschwänglich.