1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Rockmusik und Bierchen für den guten Zweck

Rockmusik und Bierchen für den guten Zweck

Rund 200 Besucher haben mit dem Besuch des Benefizkonzerts in Aach die Arbeit von Salesianerbruder Lothar Wagner unterstützt. Der gebürtige Aacher hilft in Sierra Leone Ebola-Kranken.

Aach. "Heute Abend dürfen es ein paar Bierchen mehr werden." Mit diesen Worten beendet Bruder Lothar Wagner seine Video-Grußbotschaft an die Besucher des Benefizkonzerts, das kürzlich in Aach stattfand. Er zeigte sich erfreut, dass sein Heimatdorf und zahlreiche Engagierte aus den Nachbarorten sich zusammengetan haben und eine Spenden-Kampagne zugunsten von Don Bosco Fambul in Freetown organisiert hatten.
Der Salesianerbruder leitet die Einrichtung. Wagner beschrieb mit eindringlichen Worten die dramatische Situation in der Hauptstadt Sierra Leones.
Don Bosco Fambul beschäftigt 121 Mitarbeiter, meist Sozialarbeiter. Neben der mobilen Straßensozialarbeit gibt es Rehabilitationsmaßnahmen für ehemalige Straßenkinder, eine Familienberatung, zwei Jugendzentren, ein Frauenhaus, eine betreute Wohngruppe, ein Job-Center sowie eine landesweite Telefonberatung für Kinder und Jugendliche. "Alle unsere Unternehmungen sind zurzeit in höchstem Maße durch die Ebola-Epidemie beeinflusst. Ich kann die täglichen Horrormeldungen, die Sie über das Fernsehen erreichen, nur bestätigen. Die Zahl der Neuerkrankungen und Todesfälle steigt immer schneller", so Bruder Lothar.
Nachdenklich lauschen die Konzertbesucher dem erschreckenden Bericht. Am Ende der Ausführungen von Bruder Lothar gibt es Applaus - seine aufopferungsvolle Arbeit wird bewundert. Dann geht es weiter mit den Bands "Roosterrock" und "The Lions". Beide Gruppen hatten auf ihre Gagen verzichtet und die Organisatoren tatkräftig unterstützt, damit das Konzert ein voller Erfolg wurde. "Wir wollen mit unserem Konzert ein Zeichen setzen und die Menschen in der Region informieren und zur Hilfe motivieren", erklärt Udo Wagner vom Orga-Team. Die Spenden-Kampagne, die noch weiter läuft, wurde von Firmen, Gruppen und Vereinen aus der Region unterstützt (Konto: Don Bosco Mondo, Stichwort: Benefizkonzert DB Fambul, Pax Bank Köln, Iban: DE63 3706 0193 0032 587011, Bic: GENODED1PAX). Stellvertretend für seinen Ordensbruder nahm Pater Aloys Huelskamp die Spendenschecks entgegen. Viel Einsatz zeigten auch die 200 Konzertbesucher. Es wurde getanzt und gerockt bis tief in die Nacht. red