Rohrbruch legt Verkehr im Raum Ehrang lahm - B 422 für Autos wieder befahrbar

Rohrbruch legt Verkehr im Raum Ehrang lahm - B 422 für Autos wieder befahrbar

Wegen eines Wasserrohrbruchs war die Oberstraße in der Ortsmitte von Ehrang am Montag. Betroffen war auch die B 422 in Richtung Kordel. Die Bundesstraße B 422 zwischen Trier-Ehrang und Kordel (Kreis Trier-Saarburg) ist für Autos wieder befahrbar. LKW und Busse müssen weiter über die B 51 oder die L 43 ausweichen.

Es muss um Mitternacht gewesen sein, als die Asphaltdecke der Oberstraße dem Druck von unten nicht mehr standhalten konnte. Wasser aus einem defekten unterirdischen Rohr hatte in der Nacht zum Montag die Straße in der Ehranger Ortsmitte unterspült und sich fontänenartig auf der Fahrbahn ausgebreitet. Alarmiert von einem Anwohner, machte sich gegen 1.30 Uhr der Entstördienst der Stadtwerke Trier (SWT) auf den Weg nach Ehrang, um den Schaden zu beheben.Notleitung für Anwohner verlegt


Nach Mitteilung der SWT war eine Wasserleitung defekt, eine Graugussleitung von 12,5 Zentimetern Durchmesser. Für die Anlieger wurde eine Notversorgung aufgebaut. Hauptsächlich betroffen von dem Rohrbruch waren nach SWT-Angaben acht Häuser; die Bewohner hätten rund zwölf Stunden ohne Wasser auskommen müssen.
Für die anderen Häuser sei eine Notleitung zwischen zwei Hydranten gelegt worden, um das defekte Leitungsstück zu überbrücken. Als die Stadtwerke gestern Nachmittag Entwarnung gaben und die erfolgreiche Reparatur der Leitung vermeldeten, war ein anderes Problem noch nicht behoben: das Riesenloch in der Straße. Erst im Verlauf des heutigen Tages soll die Oberstraße und damit verbunden die B 422 in Richtung Kordel wieder so hergestellt sein, dass der Verkehr fließen kann.

Eine weiträumige Umfahrung über die L 43 in Richtung Rodt/Schleidweiler und über die B 51 nach Welschbillig ist nach Mitteilung der Polizei schon in der Nacht zum Montag in Ehrang und in Kordel ausgeschildert worden. Ortskundige werden natürlich auch über Kimmlingen und Butzweiler ausweichen.

Die Autofahrer aus Ehrang, insbesondere auch diejenigen vom Höhenviertel "Heide", die am Montagmorgen auf dem Weg zur Arbeit plötzlich nichts ahnend vor der Baustelle standen, lotste die Polizei Schweich über die Fröhlicherstraße in Richtung B 53/A 64. Gegen Mittag wurde die behelfsmäßige Umleitung über die schmale Einbahnstraße auch "offiziell" eingerichtet. Ampeln regeln den Verkehr in beide Richtungen. Busse und LKW müssen aber weiterhin den weiten Umweg nehmen. Im Verlauf des heutigen Tages soll die Sperrung komplett aufgehoben werden.

Mehr von Volksfreund