Rosige Tradition

TRIER. (red) Nelken, Rosen, Margariten: Ein Meer von Blüten war beim Kinderblumenkorso anlässlich des Rosensonntags – veranstaltet von den Rosenfreunden Trier – im Nell's Park zu bewundern.

Per Kleinlaster lieferte der Florist schon am Mittag kistenweise die bunte, duftende Pracht - gestiftet von den Rosenfreunden und dem ansässigen Hotel - in den Nell's Park. Schon morgens um 10 Uhr hatte das fleißige Team der Rosenfreunde Trier und der Mitarbeiter des Nell's Park Hotel ihre Blumenstation aufgebaut und Steckmaterial, Blumendraht und andere Hilfsmittel bereitgelegt, um die Kränze, Gebinde und Gestecke an den Fahrzeugen des Blumenkorsos anzubringen. Tatsächlich füllte sich gegen Mittag der Park: Während einige Kinder eifrig dabei halfen, ihre Fahrzeuge herauszuputzen, gaben die Eltern des jüngsten Nachwuchs ihre Bobbycars und Laufrädchen einfach an der Blumenstation ab, um sie später prachtvoll geschmückt wieder abzuholen. Gegen 15.30 setzte sich dann der bunte Zug in Bewegung. Angeführt vom Fanfarenzug Trier-Nord zogen Fahrrädchen, Kettcars, Bobbycars, Drei- und Laufräder in einer großen Runde durch den Park. Rund 60 Kinder, Eltern und Omas und Opas machten bei dem Blumenkorso mit - und belebten zusammen mit hunderten Zuschauern eine seit Jahren ruhende Tradition im Nell's Park. Schließlich boten die Rosenfreunde auch den Erwachsenen ein buntes Programm: Tombola, Führungen durch den Rosen-Stammbaum und den Rosengarten, eine Tombola und 18 Aussteller, mit Informationen und Erzeugnissen rund um die Rose sorgten für Leben im Park. "Ein gelungenes Revival", freute sich Hotelchef Thomas Pütter über den großen Zuspruch. "Mit Sicherheit wird im nächsten Jahr wieder ein Kinderblumenkorso im Nell's Park stattfinden!" Mehr Bilder im Intrinet: