Am Ruwer-Hochwald-Radweg Nach 56 Jahren: Warum das Gasthaus Reh im Ruwertal dicht macht

Trier · Wer mit dem Rad auf dem Ruwer-Hochwald-Radweg von Trier nach Hermeskeil radelt, hat sicherlich schon mal eine Pause beim Gasthaus Reh eingelegt. Nach mehr als 50 Jahren schließt der Betrieb nun – warum das so ist und was aus den Räumlichkeiten jetzt wird.

 Beliebtes Restaurant im Ruwertal: Das Gasthaus Reh am Ruwer-Hochwald-Radweg gelegen.

Beliebtes Restaurant im Ruwertal: Das Gasthaus Reh am Ruwer-Hochwald-Radweg gelegen.

Foto: k_ruwer <k_ruwer@volksfreund.de>+SEP+k_ruwer <k_ruwer@volksfreund.de>

Sowas gibt’s selten: Wer bei Google den Namen „Gasthaus Reh“ eingibt, dann auf Rezensionen klickt, dem schlägt eine Welle fantastischer Bewertungen entgegen: „Wir waren rundum zufrieden“, heißt es da. „Gestern mal wieder mit der Familie dort gegessen. Das Essen war reichlich und sehr lecker und der Service wie immer sehr freundlich“, schreibt einer, „wir haben sehr schön draußen gesessen. Das Essen war eine Augenweide und die Portionen großzügig“, ein anderer. Satte 749 Bewertungen gibt’s dort im Netz, der überwiegende Teil davon: absolut positiv. Kommt nicht allzu oft vor, und wenn, dann sind es Restaurants, die sich sehen lassen können.