Wie es nun weitergeht „Alles welk und braun verfärbt“ – Wie Winzerin Carmen von Nell die Frostnacht erlebte

Kasel · Winzerin Carmen von Nell-Breuning aus Kasel besitzt Weinberge an der Ruwer. Dort, wo die aktuellen Frostschäden enorm groß sind. Eine Sache tröstet sie in dieser Situation.

Nachdenklich: Carmen von Nell vom Dominikaner-Weingut C. von Nell-Breuning steht vor dem Dominikanerberg. Hier sind lediglich 20 Prozent der Austriebe erfroren.

Nachdenklich: Carmen von Nell vom Dominikaner-Weingut C. von Nell-Breuning steht vor dem Dominikanerberg. Hier sind lediglich 20 Prozent der Austriebe erfroren.

Foto: TV/Verona Kerl

Als Carmen von Nell-Breuning am Morgen des 22. April aus ihrem Fenster blickt, erstarrt sie: Auf der Weintonne, draußen im Hof, liegt eine dicke Eisschicht. Die Winzerin weiß sofort, was das bedeutet. Also zögert sie nicht, setzt sich in ihr Auto und fährt los. In ihren Weinbergen an der Ruwer sind die Reben in diesem Jahr schon früh ausgetrieben. Wie sieht es dort jetzt aus? Ihr erster Stopp: die renommierte Lage Kaseler Nies’chen, wo sie Spätburgunder und Riesling auf zwei Hektar Fläche gepflanzt hat.