Sachverhalt längst geklärt

Zum Artikel "Wenn Festspiele zum Finanzloch werden" und dem Kommentar "Wo blieb die Reaktion?" (TV vom 2. Februar):

In seinem Kommentar wirft Herr Pistorius mir als Kulturdezernenten vor, auf massive Vorwürfe bezüglich der Defizitbegleichung der Antikenfestspiele 2005 nicht reagiert zu haben. Hierzu muss festgehalten werden, dass in der Stadtratssitzung am 14. Dezember 2005 seitens der Verwaltung durch den Kulturdezernenten in ebenfalls öffentlicher Sitzung zu einer Anfrage zum Thema "Antikenfestspiele 2005" sehr ausgiebig Stellung genommen wurde. Hierzu verweise ich auch auf die ausführliche Berichterstattung im TV vom 16. Dezember. Zusätzlich wurde in der Vorlage zu den Antikenfestspielen 2005 für den letzten Stadtrat am 31. Januar all dies noch einmal umfassend dargestellt. Weitere Erläuterungen zur Klärung des Sachverhaltes waren vor diesem Hintergrund nicht weiter zielführend. Nach dem eindeutigen Abstimmungsergebnis können die Antikenfestspiele mit den sich selbst auferlegten, verkraftbaren Einschränkungen jetzt fortgeführt werden. Ulrich Holkenbrink, Kulturdezernent der Stadt Trier

Mehr von Volksfreund