Samstagsmarkt noch nicht genehmigt

Samstagsmarkt noch nicht genehmigt

Die Entscheidung über die Sortimentserweiterung des Trierer Wochenmarkts ist noch nicht endgültig getroffen.

Trier. (woc) Die Stadtverwaltung wartet immer noch auf die Genehmigung aus Mainz, um das Sortiment des Wochenmarkts auf dem Viehmarkt ausweiten zu dürfen. Der Trierer Stadtrat hatte schon im Dezember beschlossen, dass neben sogenannter "grüner Ware" künftig auch Haushalts- und Geschenkartikel, Bücher, zubereitete Speisen und andere Produkte angeboten werden dürfen. Außerdem soll der Markt außer dienstags und freitags auch samstags stattfinden.

Die Rechtshoheit über das Warenangebot auf Wochenmärkte liegt allerdings bei der Mainzer Landesregierung. Wirtschaftsminister Hendrik Hering hatte anfangs erklärt, eine Angebotsausweitung sei in Trier nicht sinnvoll, da dadurch Konkurrenz zum festen Einzelhandel entstehe. Nach Protesten aus der Trierer Kommunalpolitik ruderte Hering zurück und sagte Mitte Juli in einem Gespräch mit dem TV zu, dass die Landesregierung die Rechtshoheit über das Sortimentangebot auf Wochenmärkten noch in diesem Jahr an die Kommunen übertragen wolle (der TV berichtete). "Der offizielle Bescheid aus Mainz ist allerdings noch nicht bei uns eingegangen", erklärte Rathaussprecher Jürgen Backes am Mittwoch auf Anfrage. Sobald die Sortimentsausweitung erlaubt ist, soll der Markt auch an Samstagen stattfinden. Die Stadtverwaltung sitze in den Startlöchern. "Mit den jetzigen Marktbetreibern wurden bereits Gespräche geführt: Die meisten von ihnen möchten auch samstags ihre Stände aufschlagen", erklärt Backes.