| 10:24 Uhr

Sattelschlepper fährt sich in Aach fest

FOTO: Polizei Schweich
Aach. Erneut ist ein LKW-Fahrer durch sein Navigationsgerät in Aach (Kreis Trier-Saarburg) in die Irre geführt worden - am Ende steckte der Sattelschlepper fest und der Tank war aufgerissen. Redaktion/Agentur Siko

In der engen Straße "Auf der Wiese" war das Gefährt am Donnerstagnachmittag Richtung Bundesstraße 51 unterwegs, als in einer engen Kurve der Dieseltank aufriss und der LKW steckenblieb. Die Feuerwehr streute breitflächig Bindemittel aus, in die Kanalisation lief kein Kraftstoff. Ein Bergungsunternehmen befreite den Lastwagen, sodass dieser mit einem Resttank auf die Hauptstraßen gelangen konnte, wo der Tank verschlossen werden sollte.

Der festgefahrene LKW ist kein Einzelfall: Weil in die Irre geführte LKW-Fahrer in Aach und nicht auf der B51 landen, werden immer wieder Häuser in Mitleidenschaft gezogen, wie volksfreund.de im Juli berichtete . Die Fahrzeuge fahren sich manchmal fest, sodass sie von einem Bergungsunternehmen wieder flott gemacht werden müssen.

Im Einsatz war die Wehrleitung und FEZ Trier- Land sowie die Feuerwehren Aach und Newel. Ebenso die Feuerwehr- Dekongruppe Rodt (Teil des Gefahrstoffzuges Trier-Saarburg) und die Polizei.