1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Sayonara in der Regionalliga!

Sayonara in der Regionalliga!

Zwei neue Fans aus Japan hat Fußball-Oberligist Eintracht Trier seit dem Heimspiel gegen Wormatia Worms.

Trier. (rm.) Die beiden Sportstudentinnen Kei Kanzaki (18) und Mikiko Okada (22) statteten während ihrer Deutschland-Reise auf Einladung der Deutsch-Japanischen Gesellschaft (DJG) Trier einen dreitägigen Besuch ab. Das offizielle Trier-Programm, das der DJG-Vorsitzende Johann Aubart organisiert hatte, führte die Japanerinnen unter anderem zum Post-SV Trier und dem Trie rer Stadtlauf e. V.Die Gasteltern Ulrike und Werner Feltes nahmen die beiden am Samstagabend spontan mit ins Moselstadion zum Eintracht-Spiel gegen Wormatia Worms - ein Erlebnis, das die Studentinnen der neu gegründeten Biwako-Seikei-Sporthochschule in Kyoto nachhaltig beeindruckte. Am Fan-Shop mit blau-schwarz-weißen Eintracht-Schals ausgestattet, fieberten, zitterten und jubelten die beiden mit dem Trie rer Publikum. Den hart erkämpften 1:0-Erfolg - im sechsten Saisonspiel der sechste Sieg - feierten Kei und Mikiko zunächst mit den Gasteltern im VIP-Zelt ("Weil unser Sohn Stefan und seinen Frau Sonja gerade auf Hochzeitsreise sind, waren deren Tickets frei") und zogen anschließend noch mit Eintracht-Spielern durch die Stadt.Eintracht-Schals ständige Begleiter

"Die jungen Damen waren so begeistert, dass sie noch bei der Weiterreise nach Remscheid die Schals trugen. In einem Jahr wollen sie unbedingt wieder nach Trier kommen", berichtet Werner Feltes. Wenn alles klappt, gibt es dann erneut etwas zu feiern: den ersehnten Aufstieg der Eintracht in die Regionalliga. Sayonara! (Auf Wiedersehen!).