Schaffen für die Kulturhalle

Schaffen für die Kulturhalle

Fit lebt sich's doch besser: "Hoch lebe die Gesundheit" ist das Motto des KV Trierweiler. Rund 300 Narren erlebten die Kappensitzung in der Sporthalle. Spätestens 2011 soll Trierweiler über eine Kulturhalle verfügen: "Jo, wir schaffen das", meinten die Baumeister "Wonneproppen".

Trierweiler. "Ein super Abend, absolut gelungen!", freut sich Ortsvorsteher Karl-Heinz Schneider. Als "Männerfeind" - in Frauenkleidern, versteht sich - verjagte er "Frauenfeind" Ortsbürgermeister Matthias Daleiden von der Bühne - das Publikum in der Sporthalle johlte. Rund 300 Karnevalsbegeisterte sind zur Kappensitzung des KV Trierweiler gekommen. Das diesjährige Motto "Hoch lebe die Gesundheit!" ergab sich durch Prinz Friedbert I. und Prinzessin Conny I.: Er ist Masseur, sie Arzthelferin. Über Nordic Walking philosophierten Klara Borne und Helga Borschert; der Elferrat begeisterte mit seinem Prinzenlied, und die "Tanzmäuse" präsentierten "Rondo Veneziano".

Die Mitwirkenden: Sitzungspräsident An dreas Barzen, Kindergarde (Trainerin Pia Streit), Jugendshowtanzgruppe (Trainerin Sandra Borne), Große Garde (Trainerin Ingrid Meunier), "Wonneproppen" (Trainerin Christalina Mitolova), "Tanzmäuse" (Trainerin Ingrid Meunier), Männerballett "große geile Garde" (Trainerinnen Sand ra Borne und Barbara Feltes), Männer- und Frauentanzgruppe (Trainer André van Dongen), Tanz-Duo (Trainerin Daniela Weber), Büttenreden: Klara Borne und Helga Borschert, Matthias Daleiden und Karl-Heinz Schneider; Männerballett Liersberg, Gäste des SKV Schweich und ICV Issel sowie Albert Goldau, RKK-Bezirksvorsitzender.