Schandfleck weg: Zugang zur Ex-Unterführung zugeschüttet und überpflastert

Trier · Ungewohnter Anblick: Nichts deutet mehr auf den Zugang zur Porta-Nigra-Unterführung hin, der sich bis vor Kurzem vor dem Hotel Christophel (links) befand. Die Stadt hat das überflüssige Relikt aus den Zeiten, als Fußgänger auf unterirdischem Weg von der Nord- zur Altstadt (und umgekehrt) gelangten, abgerissen, die Grube verfüllt und überpflastert.

Schandfleck weg: Zugang zur Ex-Unterführung zugeschüttet und überpflastert
Foto: roland morgen (rm.) ("TV-Upload morgen"

Die einstige Unterführung dient seit Jahren als öffentliche Fahrradgarage für bis zu 400 Velos; ihr Zugang befindet sich direkt vor der Porta Nigra. Dass Verschwinden der Rampe ist ein echter Gewinn: Mehr Platz für Fußgänger - und eine wilde Müllkippe weniger. (rm.)/TV-Foto: Roland Morgen