Schau an der kleinen Kinder Freud‘

Schau an der kleinen Kinder Freud‘

TRIER. (red) Ab sofort sind zwei Bücher und zwei Spiele für Kinder zum Thema Blumen und Pflanzen erhältlich. Gestaltet wurden sie von Studentinnen der Fachhochschule (FH) Trier. An zwei Samstagen wurden die kleinen Schmuckstücke bereits auf dem Trierer Hauptmarkt bei Spielaktionen und einem Malwettbewerb präsentiert.

"Habt Ihr vielleicht von der Blume gehört, die so einsam ist?" fragt Friderike Reinecke die Jungen und Mädchen im auffälligen Zelt auf dem Trierer Hauptmarkt. Mit gespannten Augen folgen die Kinder den Bildern an den Zeltwänden und machen sich gemeinsam mit Anne-Mone auf die Suche. Ausgerüstet mit einer Gießkanne erleben sie die Geschichte des Buchs und am Ende einen "wunderschönen Rosenbusch". Zur Belohnung für ihre Mühe bekommen sie von Friderike Reineke, der Autorin und Gestalterin des Buchs "Anne-Mone sucht die einsame Blume", ein Tütchen mit selbst gebackenen Schmetterlingskeksen. Genauso liebevoll wie das kleine Spiel sind die vier Produkte, welche die Studentinnen der FH Trier entwickelt haben. Die Buchgestaltung im Fach Kommunikationsdesign wird von Professorin Aniela Kuenne-Müller gelehrt. Gemeinsam mit ihrer Assistentin, Diplom- Designerin Claudia Pomowski, nahm sie die Landesgartenschau (LGS) zum Anlass, ein eigenes Hauptseminar anzubieten. "Dies war eine so genannte kleine Aufgabe, welche von dem gesamten Semester gelöst werden musste. Das Thema hieß ,Spielentwicklung‘ mit der Vorgabe, Motive aus der aktuellen Ausstellung im Stadtarchiv Trier zu übernehmen", erklärt Claudia Pomowski. Von den zahlreichen Ideen und Entwürfen gingen nun vier Exemplare in den Druck.Ausstellung im Stadtarchiv als Grundlage

Grundlage aller Arbeiten sind die historischen Garten- und Pflanzenbücher der Ausstellung "Schau an der schönen Gärten Zier", die derzeit in der Schatzkammer des Stadtarchivs Trier ausgestellt sind. "Die Verbindung lag nahe", erläutert Kuenne-Müller. "Da das Fach Buchgestaltung auch die Aufmachung des Katalogs und der dazugehörigen Internetseite entworfen hat, haben wir die historischen Bilder für ein weiteres Projekt genutzt." Die Studentin Désirée Kläsges, die diesen Katalog gestaltet hat, entwarf für Kinder das Leporello "Male deinen Garten". Während auf der einen Seite historische Zeichnungen von Pflanzen, Bäumen und kleinen Tieren vor einem hellblauen Hintergrund eine paradiesische Landschaft bilden, bietet die Rückseite Gestaltungsspielraum für die Kleinen. Dort, wo das LGS-Maskottchen Tupsi in aufgepeppter Form spielt, darf ausgemalt werden. Das in Collage-Technik aus alten und modernen Motiven gestaltete Buch von Friderike Reinecke erzählt die Geschichte eines Mädchens, das eine einsame Blume sucht und schließlich den blühenden Rosenbusch herbei gießt. Zum Spielen lädt das Pflanzenmemory von Maria Karipidou ein. Wer die Kärtchen mit der modernen freundlichen Sonnenblume umdreht und nach doppelten Bildern sucht, entdeckt historische Abbildungen der Natur. Ein hübsches Detail ist die Kladde, welche die passenden Doppel mit ihren Rückseiten bilden. Das Blümchenquartett zum Ausmalen von Anna Julia Schmidt verbindet die historischen Pflanzen- und Tierbilder aus dem Stadtarchiv mit modernen Figuren, die jeweils ausgemalt werden können. Mit einem Igel in dem Quartett kann auch "Schwarzer Peter" gespielt werden. Taschengeldfreundlich sind die Preise der vier Designerstücke. Die Bücher kosten je 2,80 Euro, die Spiele jeweils 3,50 Euro. Erhältlich sind sie am Infostand der LGS am Hauptmarkt sowie im InfoPoint auf dem LGS-Gelände.

Mehr von Volksfreund