Schau mit Werken von Stefan Fahrnländer

Schau mit Werken von Stefan Fahrnländer

Trier (red) "Alles für die Kunst" ist der Titel der neuen Ausstellung des Künstlers Stefan Fahrnländer in der Galerie Palais Walderdorff, Am Domfreihof 1b in Trier.Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 4. August, um 19.30 Uhr sind alle Interessenten willkommen.

Die Arbeiten werden vom 4. August bis 9. September gezeigt. Weitere Arbeiten von Stefan Fahrnländer werden bis zum 24. August in der Europäischen Kunstakademie (EKA) Trier präsentiert. Stefan Fahrnländer, geboren 1959, lebt und arbeitet in Berlin und ist Dozent an der EKA Trier.
Ein essentieller Aspekt des Informations-Zeitalters - die Vereinigung von Natur und Technik - spiegelt sich in Fahrnländers Arbeiten nicht nur objektiv in den Sujets, sondern auch technisch, mittels der fotorealistischen, am Computer generierten 3-D-Grafik wider. Medial greift Fahrnländer damit auf ein zeitgemäßes Medium zurück, jedoch steht sein Werk in enger Anbindung zur Tradition der abendländischen Tafelmalerei, insbesondere der niederländischen und italienischen Malerei der ausgehenden Gotik, beziehungsweise der Frührenaissance. In den verstörenden, im Grunde landschaftsmalerischen Techno-Kompositionen bleibt der Kampf zwischen Kultur und Natur, so scheint es zumindest, unentschieden. Normalnull, eine Publikation zu seinen Arbeiten, ist auch als exklusive Vorzugsausgabe mit einer Originalgrafik des Künstlers erhältlich: ISBN: 978-3-86678-514-4, Kerber Verlag.