Schildchen wechsel dich

TRIER. Was im Januar viele TV-Leser ärgerte, ist mittlerweile Geschichte: In der Weberbach dürfen wieder Autos – und nicht nur Touristik-Busse – parken. Wie lange das so bleibt, hängt allerdings vom Verkehrsaufkommen ab.

"Unsere Prüfungen haben ergeben, dass der Bedarf an Parkflächen für Touristikbusse doch nicht so groß ist, wie ursprünglich angenommen", begründet der städtische Pressesprecher Ralf Frühauf die erneut geänderte Parksituation in der Weberbach. Für reichlich Ärger hatte zuvor gesorgt, dass in der Straße entlang der Stadtbücherei die Parkflächen nur noch für Busse ausgewiesen waren (TV vom 28. Januar). Sowohl auf dem Randstreifen als auch auf dem großen Parkplatz neben dem Kaiserthermen-Gelände durften PKW nicht mehr abgestellt werden. "Wir wollen dem steten Anstieg des Bustourismus Rechnung tragen”, begründete Frühauf im Januar die Reservierung für Busse gegenüber dem Trierischen Volksfreund. Viele "Gewohnheitsparker" übersahen allerdings die neue Beschilderung und kassierten reihenweise Knöllchen. Die erneute Freigabe für PKW sei allerdings nicht endgültig, heißt es aus dem Rathaus. Die Stadtverwaltung will flexibel bleiben: "Wir werden weiter das Verkehrsaufkommen prüfen und gegebenenfalls die Parkflächen wieder ausschließlich für Busse reservieren", sagt Frühauf.