1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Schlag gegen regionalen Drogenhandel - Männer sollen kiloweise Marihuana in Trier verkauft haben

Schlag gegen regionalen Drogenhandel - Männer sollen kiloweise Marihuana in Trier verkauft haben

Die Polizei hat zwei Männer festgenommen, die in den vergangenen Wochen mehrere Kilo Marihuana in Trier verkauft haben sollen. Der Schlag gegen den regionalen Drogenhandel begann mit einer Wohnungsdurchsuchung, in die plötzlich ein Dealer hereinplatzte, der seine Ware abliefern wollte.

Trier. Die Ermittler wollten die Wohnung eines 26-Jährigen durchsuchen, den sie bereits im Verdacht hatten, Betäubungsmittel auch an einen Minderjährigen verkauft zu haben. Während die Beamten nach möglichen Verstecken sowie Hinweise auf seine Lieferanten suchten, tauchte einer davon überraschend persönlich auf.

Der 18-Jährige wurde laut Darstellung der Polizei auf frischer Tat dabei erwischt, wie er seine Ware abliefern wollte. Offenbar gehörte der bereits ermittelte 26-Jährige zu seinen Kunden. Die Polizisten nahmen ihn vor Ort fest und durchsuchten anschließend auch seine Wohnung im Trierer Stadtgebiet.

Die Resultate der beiden Durchsuchungen: In der Wohnung des 26-Jährigen fanden die Polizeikräfte 80 Gramm Cannabis, zwei LSD-Trips und weitere Betäubungsmittel. In der Wohnung des 18-Jährigen entdeckten sie 450 Gramm Marihuana-Blüten. Doch das war nur der Anfang. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen kamen die Beamten einem 23-Jährigen aus Trier auf die Spur. Er steht im Verdacht, der Zulieferer des bei der Wohnungsdurchsuchung überraschten 18-Jährigen zu sein.

Die Durchsuchung seiner Wohnung lieferte laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Trier "Hinweise, die den dringenden Verdacht begründen, dass er in größerem Umfang mit Betäubungsmitteln Handel betrieben hat". Bei dem 23-jährigen "Hauptdealer", diese Bezeichnung verwendet die Polizei, fanden die Beamten eine mittlere Menge von Haschisch und getrocknetem Marihuana, Bargeld in dreistelliger Höhe sowie verschiedene Betäubungsmittel- und Arznei-Pillen.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei besteht der dringende Verdacht, dass die 18- und 23-jährigen Dealer in den vergangenen Wochen mehrere Kilogramm Marihuana in Umlauf brachten. Die beiden Beschuldigten wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.