Schlauer gegen Klauer - Wie man Diebstählen vorbeugen kann

Schlauer gegen Klauer - Wie man Diebstählen vorbeugen kann

Trier. (red) Eine Meldung im Trierischen Volksfreund vom 17. Mai 2008: "Handtaschen-Räuber entkommt unerkannt". Das ist leider kein Einzelfall. Taschendiebe suchen sich ihre Tatorte aus. Belebte Orte sind beliebt, zum Beispiel auf großen Parkplätzen, bei Großveranstaltungen oder in Kaufhäusern.

Taschendiebe werden erst aktiv, wenn sie ihr Opfer lange und genau beobachtet haben. Häufig rempeln sie ihr Opfer an und verwickeln es in ein Gespräch. Oft arbeiten Taschendiebe in Gruppen: Der Erste lenkt das Opfer ab, der Zweite klaut und gibt an einen Dritten weiter. Man kann sich jedoch schützen, indem man zum Beispiel nur das Notwendigste an Bargeld dabei hat. Bargeld und Kreditkarten sollten am Körper verteilt. Um Diebstähle zu vermeiden, sollte man Handtaschen immer mit dem Verschluss zum Körper und außerdem auf der von der Straße abgewandten Seite tragen. Wenn man trotzdem ein Opfer geworden ist: Man sollte andere Personen auf den Dieb aufmerksam machen. Um den Schaden so gering wie möglich zu halten müssen alle Kredit- und EC-Karten sofort gesperrt werden (Zentraler Sperr notruf: 116 116). Außerdem ist keine Scheu angesagt, als Opfer sollte man sofort die Polizei benachrichtigen.