Schmackofatz - für Keilo unn Katz

Schmackofatz - für Keilo unn Katz

Der Trierer Tierschutzverein bietet künftig kostenlos Futter für Haustiere hilfsbedürftiger Besitzer an. Auf dem Busparkplatz Weberbach testeten Mitglieder, wie die Nahrungsausgabe für Hunde und Katzen funktionieren kann.

Trier. "Schmackofatz für Keilo unn Katz": Mit diesem Slogan der Trierisch-Experten und TV-Karikaturisten Johannes Kolz und Peter Zender macht der Tierschutzverein Trier auf sein neues Angebot aufmerksam. Ein Testlauf mit dem Tierschutzmobil ging auf dem Busparkplatz Weberbach über die Bühne.
Erstes positives Fazit


Das erste Fazit von Silvia Orth, stellvertretende Vorsitzende des Tierschutzvereins, fällt positiv aus: "Wir hatten heute Morgen so viele strahlende Gesichter. Das macht uns sehr glücklich."
Die Idee: Sozial schwache Hunde- (Trierisch: Keilo-) und Katzenbesitzer bekommen kostenlos Futter für ihre Vierbeiner. So muss niemand sein Haustier aus reiner Geldnot ins Tierheim abgeben. "Wir haben die Idee der Nahrungsausgabe für Tiere schon länger gehabt, da viele Tierliebhaber immer weniger Geld haben. Sie können sich das dann leider nicht leisten", erklärt Orth.
Aktive des Tierschutzvereins verteilen verpacktes Trockenfutter. Außerdem beraten sie die Tierbesitzer zur Haltung und Versorgung ihres Tieres. Das verteilte Futter kommt aus den Überproduktionen von verschiedenen Firmen. Futterspenden sind jederzeit willkommen.
Der Name "Schmackofatz - für Keilo unn Katz" soll den Bezug zu Trier herstellen, "da wir unsere Stadt lieben", betont Silvia Orth.
Die 60-jährige Roswitha aus Trier-Heiligkreuz hat sich am ersten Tag der Futterausgabe auch etwas für ihr Tier mitgenommen. Sie zeigt sich von der Aktion begeistert: "Ich bin sehr glücklich darüber. Ich bin Rentnerin, und daher ist das für mich eine große Hilfe. Es wurde Zeit, dass es so etwas für Tiere in Trier gibt."
Die erste Tiertafel in Deutschland wurde 2006 im brandenburgischen Rathenow gegründet.
Sozialdezernentin Angelika Birk und der Tierschutzverein Trier stellen das Projekt am Mittwoch, 19. Dezember, offiziell vor. Es soll dann jeden ersten Freitag eines Monats zwischen 12 und 14.30 Uhr gegenüber der Trierer Tafel auf dem Busparkplatz Weberbach Futter an hilfsbedürftige Tierbesitzer verteilt werden.
Interessenten müssen neben dem Impfpass ihres Tieres auch einen Einkommensnachweis (zum Beispiel über den Bezug von Arbeitslosengeld II) vorlegen.

Mehr von Volksfreund