1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Schmuckstücke mit Rad und Rollen

Schmuckstücke mit Rad und Rollen

Schlitten, Roller, kleine Autos: Bei Walter Blasius wecken diese Spielzeuge nicht nur Erinnerungen an die eigene Kindheit. Sie haben in ihm auch eine besondere Sammelleidenschaft ausgelöst. Rund 500 Exponate lagert der Trierer mittlerweile im Zewener Industriegebiet.

Trier. Wohl kaum jemand würde in der Niederkircherstraße im Industriegebiet Euren-Zewen ein Museum vermuten. Doch genau dort, auf dem Werksgelände der Firma Kaminofenbau Hase, hat Firmenleiter Walter Blasius eine Halle für seine Ri-Ra-Rutsch Spielmobil-Sammlung in Beschlag genommen. Zusammen mit der Kunstgeschichtlerin Mira Hofmann und der Innenarchitektin Maria Steinmann schuf Blasius eine imposante Kulisse für mehr als 500 Exponate.Dabei sammelt der 67-Jährige erst seit rund vierzehn Jahren. Fündig wird er meist auf Flohmärkten, vor allem in Frankreich und Belgien. Roller, Fahrräder, Tretautos, Rollschuhe, Schlitten und vieles mehr aus den vergangenen 100 Jahren hat er bisher zusammengetragen - so lange, bis zu Hause kein Platz mehr dafür war. "Bisweilen artet das Sammeln regelrecht in einen Jagdtrieb aus", gesteht Walter Blasius. Besonders stolz ist er auf seine Sammlung sogenannter Holländer: "Die dürfte einmalig in Europa sein." Der Holländer ähnelt einem Fahrrad, lässt sich aber mit Ruderbewegungen ähnlich wie eine Draisine fortbewegen.Blasius\' Ausstellungsraum bietet in mehreren Info-Pavillons Bilder, Fotos und Karten zum historischen Hintergrund der Spielzeuge. Eine weitere Besonderheit ist ein altes amerikanisches Stereoskop (Raumbild-Seher), das eine 3D-Schau ermöglicht.Neben den Fahrzeugen hat Walter Blasius auch umfangreiches Material gesammelt: Kataloge, Werbebroschüren, Zeitungsartikel - ausgestellt in mehreren Vitrinen.Für Kinder steht eine kleine Fahrzeugflotte bereit, mit der sie durch die Halle sausen können. "Ich erfülle mir mit der Sammlung schon einen Kindheitstraum", erklärt Blasius. Tretauto oder Holländer habe er als Kind selbst "leider nie bekommen". Jetzt besitzt er Dutzende - und benutzt sie auch: Ab und zu, erzählt der Sammler schmunzelnd, holt er die Brötchen beim Bäcker um die Ecke mit dem Tretroller ab. Wer die Spielzeug-Ausstellung von Walter Blasius besichtigen möchte, kann unter Telefon 0651/82690 einen Termin vereinbaren. Ein umfangreicher Katalog liegt seit 2007 im Eigenverlag vor.Weitere Informationen zu den Ausstellungsstücken unterri-ra-rutsch.eu