1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Schneiderin, Chefin, Ratgeberin

Schneiderin, Chefin, Ratgeberin

Die Triererin Elisabeth Jansen gehört zu jenen Glücklichen, die mehr als 100 Jahre alt werden. Sie feierte ihren 102. Geburtstag mit vielen Gratulanten in (fast) bester Gesundheit.

Trier/Kinderbeuern. Elisabeth Jansen mit ihren 102 Jahren als rüstig zu charakterisieren, wäre nicht ganz richtig: Die gebürtige Triererin, die bis vor wenigen Wochen noch in ihrer eigenen Wohnung auf der Weismark gewohnt hat, ist trotz ihres Alters mehr: Sie ist unheimlich fit - von altersbedingten Wehwehchen einmal abgesehen. "Hier oben ist noch alles klar", sagt Elisabeth Jansen mit einem Lächeln im Gesicht und zeigt auf den Kopf.
Auch als die Schar der Gratulanten im Seniorenheim Hildegard von Bingen erscheint, bleibt sie spontan. Einer der Gratulanten ist Feyen/Weismarks Ortsvorsteher Rainer Lehnart. Zwei Oberschenkelhalsbrüche und ein Sturz die Kellertreppe hinunter hätten ihr nichts anhaben können, erzählt er. Seit dem zurückliegenden Malheur ist die Jubilarin allerdings auf den Rollstuhl angewiesen. Bürgermeisterin Angelika Birk und Lehnart überbrachten Glückwünsche der Stadt und von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. "Och, wie schön", lautet kurz ihr Kommentar auf das Verlesen der jeweiligen Glückwunschschreiben. Die gelernte Schneidermeisterin, die viele Jahre einen eigenen Handwerksbetrieb führte, ist sehr beliebt. Selbst heute noch hielten ehemalige "Lehrmädchen" Kontakt zu ihrer früheren Chefin. Elisabeth Jansen hat auch Gabi Naumann, die heute in Kinderbeuern-Hetzhof wohnt, das Nähen vor ihrem Modedesign-Studium beigebracht. "Da bin ich bei Elisabeth Jansen in die Lehre gegangen und habe sehr viel gelernt, auch fürs spätere Leben." LH